FC Essener Jungs - wir fördern Talente

Wir sind alle „Essener Jungs“!
Die turbulente und traditionsreiche Vergangenheit von Rot-Weiss Essen hat gezeigt, dass große und prägende Spieler des Vereins auch immer wieder aus der eigenen Jugend kamen. „Essener Jungs“ wie Helmut Rahn, Herbert Weinberg, Werner Kik, Manfred Burgsmüller, Frank Mill, Dirk Helmig, Sascha Mölders, Mesut Özil und Kai Nakowitsch kommen entweder direkt aus der Stadt Essen oder haben ihre ersten Schritte auf Breilmanns Wiese gemacht.

Durch die besondere Konstellation im Ruhrgebiet mit einer hohen Dichte an professionellen Fußballvereinen kommt der Nachwuchsabteilung von Rot-Weiss Essen eine immense Bedeutung zu. Um Talente davon zu überzeugen, den Lockrufen aus den Nachbarstädten zu widerstehen, muss man ihnen etwas bieten. Daher endet das Ausbildungskonzept von RWE nicht am Ball, sondern enthält mit der besonderen Förderung schulischer sowie persönlicher Entwicklung zwei weitere wichtige Säulen.

Als „Essener Junge“ nach den Sternen greifen
RWE möchte für und in der Stadt Essen fußballbegeisterten Jugendlichen die besten Rahmenbedingungen für die Verwirklichung ihrer persönlichen Ziele bieten. Essener Jungs sollen für die Stadt Essen stehen – ob bei Rot-Weiss Essen oder anderen nationalen oder internationalen Topvereinen.

Mit der Anerkennung unseres geplanten Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) durch den DFB trägt Rot-Weiss Essen aktiv zu einer qualitativ hochwertigen Ausbildung junger Fußballtalente in Essen bei. Nach der offiziellen Anerkennung des NLZ liegt es an uns, dieses schnellstmöglich mit einem Stern* für ausgezeichnete Nachwuchsarbeit in Essen zu “vergolden”. Die dafür benötigten infrastrukturellen und personellen Voraussetzungen wollen wir gemeinsam mit Ihrer Unterstützung realisieren!

Als Mitglied im Förder-Club Essener Jungs (kurz FC Essener Jungs) gestalten Sie aktiv die Zukunft vielversprechender Essener Talente mit. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass wieder mehr „Essener Jungs“ als regionale Identifikationsfiguren ihre Spuren in der Fußballwelt hinterlassen.

*Die Bewertung der Jugendarbeit aller Fußballvereine erfolgt über die Vergabe von maximal drei Qualitätssternen.