Bobby&Fritz schützt rot-weisses Kulturgut

Viele Unternehmen aus Essen stehen als Kulturgutschützer an der Seite von Rot-Weiss Essen. Zu ihnen gehört nun auch das deutschlandweit erfolgreiche Imbiss-Unternehmen Bobby&Fritz. Mit dem Unternehmen wurde ein Partner gewonnen, der perfekt zum Verein passt. Ruhrgebiet, Currywurst und RWE – das gehört zusammen.

Bobby&Fritz ist Kulturgutschützer bei RWE.

„Als Unternehmen mit Sitz in Essen wollen wir an der Seite von RWE stehen. Der Verein ist ein Partner, den wir gerne unterstützen, weil er, wie die Currywurst zu Essen und dem Ruhrgebiet gehört. Das passt einfach!“, so Geschäftsführer Tim Koch.

Über Bobby&Fritz

Bobby&Fritz hat sich den Imbiss-Klassikern verschrieben. Das junge Unternehmen aus Essen startete im Frühjahr 2013 mit seinem ersten Outlet mit dem Ziel, eine Gastronomie-Marke aufzubauen, die sich der Currywurst und ihren treuen Begleitern, den Pommes Frites widmet. Inzwischen überzeugt das Konzept nicht mehr nur durch dieses dynamische Duo allein, sondern setzt zunehmend auf Produktvielfalt im Quickservice-Bereich. Mittlerweile gibt es deutschlandweit über 30 Standorte in mobiler Form als Food-Truck oder als festes Outlet in der Verkehrsgastronomie, in Shopping-Centern, Fußgängerzonen oder in Stadien und Arenen.

Seit der Eröffnung der ersten Imbissbude konnte Bobby&Fritz stetig wachsen. Mittlerweile gibt es die Imbiss-Filialen in ganz Deutschland verteilt. Sowohl im hohen Norden auf der Halbinsel Fehmarn als auch im tiefen Süden an der Raststätte Vaterstetten in der Nähe von München kann man die Bobby&Fritz Imbiss-Klassiker genießen.

In Essen gibt es Bobby&Fritz gleich zweimal: Auf der Rüttenscheiderstr. 91 in Essen-Rüttenscheid und am Kornmarkt 14 in der Essener City.

Weitere Informationen, eine Standortübersicht sowie die Produkte sind unter www.bobby-fritz.com zu finden.