Breilmanns Wiese: „Gegen WSV sind Grundtugenden gefragt“

Im Spitzenspiel gegen den Wuppertaler SV will die rot-weisse U19 drei Punkte mit nach Hause nehmen. (Foto: Skuppin)

U19 von Rot-Weiss Essen will auch beim Derby in Wuppertal dreifach punkten

Nach dem überzeugenden 4:0-Heimsieg gegen den zuvor noch ungeschlagenen FSV Duisburg steht für die U19 von Rot-Weiss Essen in der A-Junioren-Niederrheinliga am Sonntag (ab 11 Uhr) erneut ein Spitzenspiel auf dem Programm. Im Rahmen des 6. Spieltages muss die Mannschaft von RWE-Trainer Damian Apfeld zum Derby beim Wuppertaler SV antreten. Die Bergischen, die vom früheren Bochumer Bundesliga-Nachwuchstrainer Christian Britscho trainiert werden, liegen nach ihrem 4:1-Auswärtserfolg beim SV Straelen in Lauerstellung auf Platz vier.

Apfeld, der in den vergangenen Tagen auch bei den Trainingseinheiten der ersten Mannschaft dabei war, um Co-Trainer Carsten Wolters und Torwarttrainer Manuel Lenz nach der Freistellung vom bisherigen Cheftrainer Sven Demandt zu unterstützen, ist zuversichtlich, dass am Sonntag bei den Bergischen etwas zu holen ist. Wegen der Bedeutung der WSV-Partie und nach Rücksprache mit den RWE-Verantwortlichen hat Apfeld die Einheiten am Freitag und das Abschlusstraining der U19 wieder selbst geleitet.

Der Wuppertaler SV liegt mit zehn Punkten nur zwei Zähler hinter RWE. Für beide Mannschaften geht es darum, den Kontakt zum verlustpunktfreien Spitzenreiter VfR Krefeld-Fischeln (gleichzeitig bei Ratingen 04/19 zu Gast) zumindest nicht abreißen zu lassen.

„Mit Wuppertal erwartet uns ein direkter Konkurrent, gegen den wir nicht alles spielerisch lösen können. Besonders Lauf- und Kampfbereitschaft werden gefragt sein“, will Damian Apfeld vor allem die Grundtugenden bei seiner Mannschaft sehen. „Wenn wir die Vorgaben wie zuletzt umsetzen und dabei noch konsequenter unsere Chancen nutzen, ist mir nicht bange“, sagt der 31-jährige RWE-Trainer.