Breilmanns Wiese: Kotziampassis-Kicker kassieren in 14 Minuten drei Tore

U17 muss gegen Aufsteiger Viktoria Köln herben Rückschlag hinnehmen.

Die U17 verlor am Wochenende mit 1:3 gegen Viktoria Köln.

Die U17 von Rot-Weiss Essen musste in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga einen herben Rückschlag im Rennen um den Klassenverbleib einstecken. Nach der 1:3-Heimniederlage gegen den Aufsteiger und direkten Konkurrenten FC Viktoria Köln ist die Mannschaft von RWE-Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis zum Abschluss der Hinserie wieder auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Nur einen Zähler holten die Essener aus ihren letzten drei Spielen (ausgerechnet beim 0:0 gegen den souveränen Spitzenreiter aus Gelsenkirchen), haben nun einen Punkt Rückstand zum „rettenden Ufer“.

Dabei war unsere Mannschaft gegen die Viktoria nach einem sehenswerten Treffer von Anil Pirincoglu (40.) kurz vor der Pause noch mit einer 1:0-Führung in die Kabine gegangen. Der Mittelfeldspieler nahm sich ein Herz und hämmerte den Ball mit einem Distanzschuss in den rechten Winkel.

„In der Kabine hatten wohl einige geglaubt, dass die Partie bereits gelaufen sei“, sagt Kotziampassis und ärgert sich, dass seine mahnenden Worte bei den Spielern offenbar kein Gehör fanden. „Nach dem Ausgleich der Viktoria sind wir regelrecht auseinandergebrochen. Keiner wollte mehr den Ball haben und Verantwortung übernehmen.“ Die Folge waren gleich drei Gegentreffer innerhalb von nur 14 Minuten. Statt sich mit einem Erfolg ein Stück von der Gefahrenzone abzusetzen, fiel RWE auf Rang zwölf zurück.

Besonders die Art und Weise der Gegentore löste bei „Toni“ Kotziampassis alles andere als Begeisterung aus. „Wir sind zweimal ausgekontert worden, hatten keine Zuordnung mehr, haben uns die Dinger praktisch selbst reingehauen“, so der U17-Trainer. In der letzten halben Stunde wurden wieder Fehler gemacht, die den 43-jährigen Griechen an die ersten Saisonspiele erinnerten: „Ich dachte, diese Phase hätten wir überwunden.“

Neben den drei verlorenen Punkten droht den Essenern auch noch der Ausfall ihres Torschützen. Nach einem Zweikampf war Anil Pirincoglu benommen auf dem Platz liegen geblieben, musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung mit einem Krankenwagen in das nächste Hospital gefahren werden

„Die Niederlage wird personelle Konsequenzen haben“, kündigte Trainer Kotziampassis direkt nach dem Schlusspfiff an. Für die wichtige Partie zum Rückrundenstart gegen Aufsteiger Hombrucher SV am kommenden Sonntag (ab 11 Uhr) will Kotziampassis zwei hungrige Spieler aus der U 16 in den Kader berufen.