Breilmanns Wiese: „Mit dem Druck positiv umgehen“

U17 will Sonntag im „Endspiel“ beim FC Viktoria Köln Klassenverbleib perfekt machen

Die rot-weisse U17 will Sonntag gegen Viktoria Köln den Klassenverbleib perfekt machen.

Das „Endspiel“ für die U17 von Rot-Weiss Essen um den Klassenverbleib in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga findet auf „neutralem Platz“ statt. Die U 17 des FC Viktoria Köln muss am letzten Spieltag gegen RWE umziehen. Weil im Sportpark Höhenberg ebenfalls am Sonntag (ab 14.00 Uhr) die erste Mannschaft der Viktoria als aktueller Meister der Regionalliga West in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga auf den Nord/Nordost-Titelträger FC Carl Zeiss Jena trifft, wird die Partie der U 17 im Kölner Jugendfußball-Zentrum „Kurtekotten“ (13.00 Uhr) ausgetragen, der eigentlichen Spielstätte von Bayer 04 Leverkusen.

Die Ausgangslage ist klar: Der Viktoria reicht bereits ein Unentschieden für den Ligaverbleib. Die Essener, die nach der jüngsten 1:3-Heimniederlage gegen Staffelsieger FC Schalke 04 mit 28 Zählern den ersten Abstiegsplatz belegen, müssen dagegen gewinnen, um sich aus eigener Kraft für eine weitere Saison in der höchsten deutschen U17-Spielklasse zu qualifizieren. Allerdings könnte für die Mannschaft von RWE-Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis unter Umständen ebenfalls schon ein Remis reichen, wenn die Konkurrenz mitspielt. Liganeuling Hombrucher SV (29 Punkte) und Arminia Bielefeld (30 Zähler) befinden sich am letzten Spieltag ebenfalls noch in Abstiegsgefahr. Der Hombrucher SV muss beim Tabellenvierten 1. FC Köln antreten. Der Tabellenzehnte Arminia Bielefeld hat gegen Bayer 04 Leverkusen ebenfalls eine schwere Aufgabe zu lösen.

Doch unsere Rot-Weissen wollen dreifach punkten, um sicher drin zu bleiben. „Wir fahren nach Köln, um dort drei Punkte mit nach Hause zu bringen“, gibt Kotziampassis die Marschrichtung vor. „Alle wissen, worum es geht. Im Training ist die Anspannung zu spüren“, so der RWE-Trainer. „Wir haben in den letzten Tagen sehr viele Gespräche geführt. Ich bin optimistisch, dass wir am Ende über den Strich stehen werden“, glaubt der 43-jährige Grieche fest an den Klassenverbleib. „Wichtig ist, dass wir mit dem Druck positiv umgehen und noch einmal alle Kräfte bündeln.“

Grund zur Hoffnung machen die jüngsten Ergebnisse unserer U17. Von den letzten acht Pflichtspielen gingen nur die Partien gegen West-Meister FC Schalke 04 (1:3) und im Niederrheinpokal-Halbfinale gegen Borussia Mönchengladbach (0:1) verloren. Auch die Viktoria hat im Ligaendspurt jedoch deutlich zugelegt - nur eines der letzten sieben Spiele verloren (3:4 gegen Schalke 04). „Ich erwarte ein hart umkämpftes Spiel, in dem Kleinigkeiten entscheiden werden.“, sagt Kotziampassis.

Bei den Essenern wird Mittelfeldspieler Yannick Debrah, der sich beim 1:3 im Derby gegen Schalke 04 eine Knöchelprellung zugezogen hatte, fehlen. Auch Torjäger Qlirim Gashi muss nach seiner fünften Gelben Karte aussetzen. Dagegen ist Mittelfeldspieler Burak Aydin nach auskurierter Grippe wieder dabei. Alle Rot-Weissen werden am Sonntag die Daumen drücken, dass es mit dem Klassenverbleib klappt.