Breilmanns Wiese: Nach Vaterfreuden will Trainer Apfeld nun einen Sieg

Rot-Weiss Essens U19 empfängt bereits Samstag SC Bayer Uerdingen „Am Hallo“

 

 

Am Sonntag will die U19 ihrem Trainer den nächsten Grund zur Freude liefern.

Die U19 von Rot-Weiss Essen will bereits am Samstag (ab 14 Uhr) ihre gute Ausgangsposition im Titelrennen der A-Junioren-Niederrheinliga mit einem Heimerfolg gegen den Tabellenachten SC Bayer Uerdingen unterstreichen und gleichzeitig den ärgsten Konkurrenten Wuppertaler SV, der erst am Sonntag (ab 11 Uhr) den 1. FC Kleve empfängt, weiter unter Druck setzen.

Zuletzt musste sich die U19 nach zuvor elf Dreiern in Folge im Stadtderby beim FC Kray mit einem Unentschieden (1:1) zufriedengeben. Dennoch hat die Mannschaft von RWE-Trainer Damian Apfeld im Kampf um den direkten Wiederaufstieg in die West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga klar die besten Karten. Der Vorsprung der Rot-Weissen auf den zweitplatzierten Wuppertaler SV beträgt drei Punkte. Zusätzlich hat RWE zwei Spiele weniger absolviert als die Bergischen. Bei ebenfalls 19 Ligapartien und sechs Zählern Rückstand folgt der 1. FC Mönchengladbach auf Rang drei.

„Obwohl wir die unsere Siegesserie in Kray nicht fortsetzen konnten, hatte ich einen Tag später gleich doppelten Grund zum Feiern“, verrät Damian Apfeld. Exakt an seinem 32. Geburtstag wurde unser U19-Trainer erstmals Vater. Seine Frau Ivonne brachte am Montag den Stammhalter Henry (2950 Gramm) gesund zur Welt. Am Donnerstag überreichte ihm die komplette Mannschaft nach dem Training einen RWE-Strampler aus dem Fanshop, um den kleinen Henry gleich mit dem RWE-Virus zu infizieren.

Nach dem privaten Glück soll nun am Samstag auf der Platzanlage „Am Hallo“ gegen Bayer Uerdingen auch der nächste sportliche Erfolg gelingen. „Wir haben zuletzt zu wenig Tore erzielt, müssen effektiver und zielstrebiger mit unseren Chancen umgehen“, fordert Apfeld. „Das ist uns gegenüber der Hinrunde ein wenig abhandengekommen.“

Nach dem Duell mit den Gästen aus Krefeld stehen für die U19 gleich drei englische Wochen in Folge auf dem Programm. So werden neben den regulären Ligaspielen in den nächsten Wochen auch die beiden Nachholspiele beim FSV Duisburg (Mittwoch, 18. April, 19.30 Uhr) und gegen den SV Straelen (Mittwoch, 25. April, 19.30 Uhr) sowie das Kreispokalfinale beim Lokalrivalen ETB Schwarz-Weiß Essen (Dienstag, 1. Mai, 17 Uhr) ausgetragen.

RWE-Linksverteidiger Nils da Costa Pereira (Syndesmosebandriss) wird im Saisonendspurt definitiv nicht mehr zum Einsatz kommen. Torjäger Yannick David Debrah (zwölf Treffer) fällt mit einer Sprunggelenkverletzung ebenfalls vorerst aus. Auch Innenverteidiger Torge Witteborg (muskuläre Probleme) und Linksaußen Robin Köhler (Schambein) stehen gegen den SC Bayer Uerdingen nicht zur Verfügung.

„Bislang sind wir von Verletzungen weitgehend verschont geblieben. Der Ausfall von gleich vier Stammspieler trifft uns sehr. Dennoch erwarte ich gegen Bayer Uerdingen einen Sieg“, formuliert Trainer Apfeld. Text: MSPW