Breilmanns Wiese: „Nicht geschickt angestellt“

U19 kassiert zum Hinrundenabschluss 1:2-Niederlage beim 1. FC Köln

U19 verlor zum Hinrundenabschluss mit 1:2 beim 1.FC Köln.

Zum Abschluss der Hinserie in der West-Staffel der A-Junioren Bundesliga musste die U19 von Rot-Weiss Essen eine 1:2 (0:0)-Auswärtsniederlage beim 1. FC Köln hinnehmen. Damit verpasste es RWE, am direkten Konkurrenten vorbeizuziehen. Die Hinrunde schließen die Rot-Weissen auf dem zehnten Tabellenplatz ab. Der Vorsprung vor der Gefahrenzone beträgt drei Punkte.

Dabei hatte die Mannschaft von RWE-Trainer Carsten Wolters in der Domstadt schon während der ersten Halbzeit genug Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Allein Guiliano Nieddu scheiterte zweimal per Kopf. Auch Kapitän Ismael Remmo schaffte es nicht, aus knapp elf Metern FCK-Schlussmann Jannick Theißen zu überwinden.

In der zweiten Halbzeit wechselte dann der Kölner Trainer Boris Schommers den Sieg ein. Beyhan Ametov kam in der 63. Minute ins Spiel und steuerte auf Anhieb innerhalb von nur vier Minuten zwei Treffer (68./72.) zum Sieg bei. Für den deutschen Junioren-Nationalspieler war es der erste Einsatz nach einer fünfwöchigen Verletzungspause. Die Rot-Weissen kamen erst kurz vor Schluss dank eines Treffers von Simon Skuppin (88.) wieder zurück in die Partie. Kurz vor Schluss hatte der eingewechselte Baris Ekincier noch den Ausgleich für die Rot-Weissen auf dem Fuß, konnte den Ball aber nicht im Kölner Kasten unterbringen.

„Bei den Gegentoren haben wir uns nicht besonders geschickt angestellt“, analysierte RWE-Trainer Carsten Wolters. „Der Anschlusstreffer durch Simon kam dann leider zu spät.“ Mit dem zehnten Platz nach der Hinrunde ist der 47-jährige Ex-Profi dennoch durchaus einverstanden. „Wenn wir am Ende der Saison ebenfalls über dem Strich stehen, sind wir vollkommen zufrieden. Allerdings hätten wir in der Hinserie drei bis vier Punkte mehr einfahren können“, lautet das Fazit des U19-Trainers.

In der kommenden Woche empfangen die Rot-Weissen zum Rückrundenauftakt den VfL Bochum. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Jan Siewert, der in der vergangenen Spielzeit noch selbst an der Hafenstraße als Cheftrainer für die erste Mannschaft verantwortlich war, kommt als U19-Trainer des VfL zurück nach Essen. Mit den Bochumern hält Siewert als Tabellenvierter Anschluss an die Spitze. Die Partie findet am Sonntag, 4. Dezember, ab 11 Uhr auf dem Sportplatz „Am Hallo“ statt.