Breilmanns Wiese: „Nicht vom Tabellenplatz blenden lassen“

U19 von Rot-Weiss Essen will gegen 1. FC Kleve dritten Sieg in Folge landen.

Die U19 von RWE will gegen den 1.FC Kleve ihre Siegesserie ausbauen. (Foto: Tillmann)

Nach dem 2:0 beim SC Bayer Uerdingen geht die U19 von Rot-Weiss Essen erstmals seit dem 3. Spieltag als Tabellenführer der A-Junioren-Niederrheinliga in ein Ligaspiel. Am Sonntag ab 11.00 Uhr ist der 1. FC Kleve im Rahmen des 10. Spieltages auf dem Rasenplatz „Am Hallo“ zu Gast. Mit einem Sieg würde die Mannschaft von RWE-Trainer Damian Apfeld ihre Tabellenführung vor dem punktgleichen Wuppertaler SV verteidigen. Der WSV empfängt gleichzeitig den RWE-Lokalrivalen ETB Schwarz-Weiß Essen.

„Wir dürfen uns vom Tabellenplatz des 1. FC Kleve nicht blenden lassen“, warnt Damian Apfeld vor dem Duell mit dem Vorletzten. „Kleve verfügt über gute Einzelspieler und ist stärker, als es die Tabelle vermuten lässt.“ Davon durfte sich am vergangenen Wochenende auch der Wuppertaler SV überzeugen lassen, der sich beim 2:1-Auswärtserfolg in Kleve lange Zeit schwertat.

„Wir hatten in dieser Saison gegen Mannschaften aus dem unteren Drittel mitunter unsere Probleme. Wir sollten also gewarnt sein“, so der RWE-Trainer. „Kleve hat zuletzt sehr forsch gespielt. Ich bin gespannt, wie sie das Spiel gegen uns angehen wollen. In erster Linie wird es aber auf unsere Spielweise ankommen.“

Mit dem jüngsten Auftritt seiner Mannschaft war der A-Lizenz-Inhaber beim dritten Sieg in Folge im vergangenen Ligaspiel bei Bayer Uerdingen nur bedingt zufrieden. „Die erste Hälfte war von uns nicht besonders gut. Wir hatten Probleme, Lücken in der Defensive zu finden. In der zweiten Hälfte haben wir es dann in Unterzahl deutlich besser gemacht und die Tore erzwungen. Daran wollen wir nun anknüpfen“, sagt Damian Apfeld.

„Wir benötigen gute Lösungen in unserem Offensivspiel und wollen mit Wucht und Power agieren. Gleichzeitig dürfen wir die Absicherung nach hinten nicht vergessen“, so der Essener U19-Trainer weiter.

Im Heimspiel gegen Kleve fehlen Torhüter Stefan Jaschin und Nico Köhler wegen ihrer Rotsperren. Caspar Biebersdorf ist nach seinem Muskelfaserriss ebenfalls noch nicht einsatzfähig.