Breilmanns Wiese: U19 erkämpft in Leverkusen Remis nach Rückstand

Der rot-weisse U19 spielte am Wochenende remis. (Foto: Endberg

Auch im dritten Auswärtsspiel hintereinander ungeschlagen geblieben

Die U19 von Rot-Weiss Essen ist in der Staffel West der A-Junioren-Bundesliga auch im dritten Auswärtsspiel in Folge ungeschlagen geblieben. Am 18. Spieltag erkämpfte die Mannschaft von RWE-Teamchef Jürgen Lucas bei Bayer 04 Leverkusen ein 1:1 (0:1). Die Gastgeber waren dank eines Treffers von Andrejs Ciganiks (9.) früh in Führung gegangen. Kurz nach der Pause gelang Nico Lucas (48.) der Ausgleich. Damit holte Rot-Weiss aus den beiden Vergleichen mit dem Nachwuchs des Europa League-Teilnehmers aus Leverkusen vier von sechs Punkten. Das Hinspiel hatten die Rot-Weissen 3:1 für sich entschieden.

„Unter dem Strich war es ein gerechtes Remis“, lautete das Fazit von Jürgen Lucas. „In der ersten Halbzeit hatte Leverkusen mehr vom Spiel, weil uns ein wenig der Mut und die Entschlossenheit gefehlt hatten. Nach dem Seitenwechsel lagen die Vorteile bei uns.“

Mit nun 24 Zählern liegt RWE als Aufsteiger punktgleich mit Leverkusen auf Rang acht. Die Abstiegszone ist beruhigende zwölf Punkte entfernt. „Wir sind auf einem guten Weg, unsere Ziele vorzeitig zu erreichen“, formuliert es Teamchef Lucas. „Wenn ich die gesamte Saison nehme, kann ich kein Haar in der Suppe finden. Die Jungs machen das hervorragend.“

Nicht ganz so gut lief es in der ersten Halbzeit in Leverkusen. Gleich den ersten gefährlichen Angriff schloss Ciganiks zur Bayer-Führung ab. Auch danach blieben die Gastgeber am Drücker, weil die Essener nicht „kompakt und aggressiv genug“ (Lucas) agierten.

Nach dem Seitenwechsel dann ein anderes Bild: Rot-Weiss setzte Leverkusen früh unter Druck und zwang die „Werkself“ immer wieder zu Fehlern. Nur wenige Minuten nach der Halbzeit gelang Nico Lucas der Ausgleich. Mit ein wenig Glück, Timo Becker sowie Ismail Remmo hatten gute Chancen, wäre für die Gäste auch noch mehr drin gewesen.

Jetzt gehen die Blicke bei RWE auf den kommenden Sonntag. Ab 11 Uhr gastiert der aktuelle Deutsche Meister FC Schalke 04, der an diesem Spieltag das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Borussia Dortmund 2:1 gewinnen konnte und nur noch einen Punkt hinter dem BVB rangiert, zum Derby „Am Hallo“. Das Hinspiel gegen Schalke endete 1:1. „Das wird ein tolles Rückspiel“, meint Jürgen Lucas. „Wir wollen erneut alles raushauen. Schalke steht sicher mehr unter Druck als wir. Vielleicht können wir das nutzen.“ Text: MSPW