"Der letzte Pass hat gefehlt"

Die Stimmen zum Spiel gegen die SG Wattenscheid.

Jan-Steffen Meier musste heute gegen seine Ex-Kollegen antreten. (Foto: Rotzoll)

Jan-Steffen Meier: Es war das erwartete, schwere Spiel. Wattenscheid hatte die erste Halbzeit viel mehr Ballbesitz als wir. Wir haben uns ein bisschen schwer getan, das Mittelfeld in den Griff zu kriegen. Wir wissen, dass das alles gute Spieler sind, die den Ball laufen lassen wollen. In der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht und haben auch besser nach vorne gespielt. Der letzte Pass oder der letzte Schritt hat heute echt gefehlt, das hat der Trainer auch schon in der Halbzeit angesprochen.

Farat Toku: Wir wussten was uns hier in Essen erwartet, mit den Zuschauern im Rücken. Insgesamt, wenn man hier zu Null spielt ist das für meine Mannschaft natürlich sensationell. Dass wir auch mitgehalten haben, mitgespielt haben. Wir haben auch teilweise sehr gut denn Ball laufen gelassen. Ich denke insgesamt geht das Unentschieden völlig in Ordnung. 

Sven Demandt: Ich bin nicht so zufrieden, wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, nach den beiden letzten Siegen nachlegen. Beide Seiten hatten Möglichkeiten. Wir mussten immer wieder aufpassen im Umschaltspiel von Wattenscheid, dass wir da nicht in die Konter laufen. In der zweiten Halbzeit haben wir insgesamt besser gespielt und hatten ein paar Möglichkeiten. Am Ende müssen wir heute einfach mit dem 0:0 leben.