"Dritte" und Traditionself erspielen 10.000 Euro für Philipp Garg

Am Samstag, den 27. August, veranstaltete die Essener Fußball-Freizeit-Liga (FFL) auf der Platzanlage Langmannskamp in Steele ein Benefizturnier für Philipp Garg. Garg war im vergangenen Jahr beim FFL-Hallenmasters mit seinem Kopf bei einem Zweikampf unglücklich gegen die Hallenwand gefallen. Seitdem ist der 24-Jährige Hobbyfußballer querschnittsgelähmt.

Philipp Garg ließ es sich nicht nehmen, die RWE-Traditionself um Ingo Pickenäcker aufs Feld zu führen. (Foto: Thomas Pelka / FFL Essen)

„Direkt nach der Diagnose haben wir mit den Mannschaften der Freizeitliga beschlossen, ein Benefizturnier für Philipp zu veranstalten“, erklärt Christian Ruthenbeck. Das Mitglied des RWE-Fanclub „Platzprolls“ hatte das Hallenturnier organisiert und tat dies nun auch für das Benefizturnier, an dem neben allen Teams der 1. und 2. Fußball-Freizeit-Liga unter anderem auch das Team 3 von Rot-Weiss Essen teilnahm. Der C-Ligist, der die Einladung zu diesem Anlass natürlich gerne annahm und dabei insbesondere jenen Akteuren Einsatzzeiten gab, denen sich im Ligabetrieb bis dato eher wenig bis keine Spielmöglichkeiten boten, kam indes sportlich gegen die BSG Göken, die SG Stoppenberg und Dynamo Frohnhausen nicht über die Vorrunde hinaus. „Wir haben das Turnier genutzt, um auch einmal die Jungs vermehrt spielen zu lassen, die ansonsten zuletzt weniger zum Zug kamen. Für uns ging es hier auch gar nicht primär um den sportlichen Erfolg, sondern um die Unterstützung von Philipp. Das ist für heute alles, was zählt“, erklärt Dirk van der Vorst, Torwart-Trainer und Mannschaftsverantwortlicher beim FFL-Benefizturnier.

Traditionself und „Dritte“ bei Turnier aktiv

Im Rahmen des Kleinfeldturnieres war darüber hinaus ebenfalls die rot-weisse Traditionsmannschaft in Steele zu Gast. In einem Einlagespiel kickten die „Roten“ für den guten Zweck gegen eine NRW-Allstar-Mannschaft, bevor es anschließend gemeinsam an die Hafenstraße zum Heimspiel der Regionalliga-Mannschaft gegen die U23 des VfL Borussia Mönchengladbach (0:2) ging. Das Duell entschiedenen die Rot-Weissen am Ende mit 3:2 für sich. Aber auch das war an diesem Tag nur eine Randnotiz. Viel wichtiger: Satte 10.000 Euro – nach Abzug aller Kosten – konnten an diesem August-Samstag für Philipp Garg eingespielt werden. Eine schöne Summe Geld, die der 24-Jährige für notwenige Um- und Aufbaumaßnamen gut gebrauchen kann.