Ein Fifty-fifty-Spiel

RWE erwartet ein intensives Duell um den Niederrheinpokal

Am morgigen Samstag geht es für die Rot-Weissen gegen den Wuppertaler SV um den Niederrheinpokal. (Foto: Endberg)

Gerne erinnern sich die Rot-Weissen noch an das vergangene Jahr zurück, als der Traditionsverein nach dem parierten Elfmeter von Niclas Heimann vor 18.000 Zuschauern den Niederrheinpokal in die Höhe recken durfte. Spannung ist auch in diesem Jahr garantiert. Zwar gehen die Rot-Weissen als klassenhöheres Team ins diesjährige Niederrheinpokal-Finale gegen den WSV, daraus eine Favoritenstellung abzuleiten wäre allerdings äußerst kurzsichtig.

Das Erstaunen war groß, als der KFC Uerdingen sein Allstar-Team für die Saison 2015/2016 präsentierte. Mit klangvollen Namen wie Idrissou, Achenbach oder Pagano sollte der Durchmarsch gelingen und die Konkurrenz von Beginn an auf Abstand gehalten werden. Dies gelang mit einer Ausnahme: Der Wuppertaler SV sicherte sich die Meisterschaft und das mit satten 14 Punkten Vorsprung auf den hochgehandelten Konkurrenten aus Krefeld.

Seit dem 8. Spieltag belegte die Elf aus dem Bergischen den Platz an der Sonne und gab diesen nicht wieder her. Auch die direkten Duelle mit dem KFC wurden mit 5:0 und 2:0 für sich entschieden. Eine souveränere Meisterschaft hat der Fußball selten gesehen. „Wir sehen Wuppertal keineswegs als unterklassige Mannschaft an. Sie sind souverän Meister geworden und haben im Pokal mit Rot-Weiß Oberhausen eine Spitzenmannschaft der Regionalliga ausgeschaltet. Aus der Ligazugehörigkeit hier also eine Favoritenrolle abzuleiten, halte ich für Quatsch“, zollt Chef-Trainer dem morgigen Gegner aus Wuppertal Respekt und auch ein Blick auf die Spieler des WSV zeigt, dass es sich keineswegs um eine typische Oberliga-Mannschaft handelt. Mit Gaetano Manno und Ercan Aydogmus (ehem. Viktoria Köln), Danijel und Dalibor Gataric (ehem. Sportfreunde Lotte) sowie den ehemaligen Rot-Weissen Marvin Ellmann und Daniel Grebe sicherte sich die Mannschaft von Trainer Stefan Vollmerhausen vor und im Laufe der Saison viel höherklassige Erfahrung für die eigenen Reihen.  

Demandt weiß daher: „Es wird ein enges Spiel, bei dem es letztendlich auf Kleinigkeiten ankommen wird. Bei der Kulisse wird es keinen Spieler geben, der keinen vollen Einsatz zeigen wird.“ Froh ist der rot-weisse Übungsleiter vor allem über das Auftreten seiner Elf im letzten Ligaspiel der Saison. Beim 2:1-Sieg gegen den Tabellenvierten der Regionalliga-West holten sich die Rot-Weissen zusätzliches Selbstvertrauen für das Pokalfinale: „Man hat gesehen, dass die Jungs das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Wir wollten die Spannung auch nach dem erreichten Klassenerhalt hochhalten und das ist uns gelungen. Wir sind vorbereitet für Samstag.“

_______________________________________________________________________________________

Fußball- und Sportwetteninteressierte aufgepasst! Unser Werbepartner Tipico empfiehlt:

Wer mit dem Gedanken spielt, für die bevorstehende Fußball Europameisterschaft in Frankreich ein Wettkonto anzumelden und auf die EM zu tippen, sollte sich vorher über die verschiedenen Sportwetten-Anbieter und Wettbonus-Angebote informieren. Livetipsportal bietet übersichtliche Informationen zu Fußball und Sportwetten sowie einen detaillierten Wettanbieter-Vergleich inklusive aller Infos zum Tipico Bonus für Neukunden, wo man sich 100 Euro gratis Wettbonus sichern kann. Einfach hier klicken und Details zur Tipico Bonus Erklärung erfahren.