Liebe Fans von RWE, Mitglieder und Gäste!

Das Vorwort zum Regionalliga-Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen

Das Vorwort des 1. Vorsitzenden Prof. Dr. Michael Welling zum Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen. (Foto: RWE)

Ehrlicherweise: natürlich sollte an dieser Stelle ein anderes Vorwort stehen. Darin wäre es
einzig um unseren neuen Trainer Arigirios Giannikis gegangen, den wir heute bei seinem
Heimspieldebut an der Hafenstraße begrüßen. Wir alle drücken die Daumen, dass wir den
Trend der letzten zwei durchaus schweren Spiele, dem Pokalspiel bei unseren Nachbarn
vom ETB und dem Ligaspiel bei den seit 51 Wochen zu Hause ungeschlagenen Aachenern,
fortführen können. Der Sieg beim ETB war sicher ein Pflichtsieg, mit einem Auswärtserfolg
bei der Alemannia konnten wir nicht rechnen. Die Siege tun aber sehr gut und werden den
von „Agi“ begonnen Prozess sicherlich begünstigen. Wir sind auf jeden Fall alle sicher, dass
wir in den nächsten Wochen in die Spur kommen werden, wenngleich uns schon heute klar
sein muss, dass es auch wieder Rückschläge geben kann. Dann gilt es, weiter positiv und
zuversichtlich zu bleiben.

Gerade mit dem Rückenwind der zwei Auswärtssiege wäre es für uns alle schöner gewesen,
wenn wir vor dem heutigen Spiel gegen unsere Gäste aus Oberhausen länger einfach nur
über das Spiel auf dem Platz hätten sprechen können. Leider ist aber in der vergangenen
Woche von der Presse vermeldet worden, was schon etwas länger feststand. So waren wir
gezwungen, unsere ursprünglich geplante Kommunikation zu verändern und zu bestätigen,
dass ich tatsächlich nach inzwischen über sieben, sehr intensiven Jahren den Verein
Rot-Weiss Essen verlassen werde. Der Entscheidungsprozess ist mir persönlich dabei sehr
schwer gefallen, die Entscheidung selbst steht aber schon länger fest. Gemeinsam mit dem
Aufsichtsrat haben wir verabredet, dass ich auch meinen Nachfolger einarbeiten werde und
wir so für einen geordneten Übergang sorgen. Dieser Nachfolger ist inzwischen gefunden
und wird sicher sehr kurzfristig vorgestellt. Ich bin sehr sicher, dass er den eingeschlagenen
Weg fortführen wird. Wenn er dabei die gleiche Unterstützung erfährt, die ich in den letzten
Jahren hier bei Rot-Weiss erleben durfte, dann bin ich sicher, dass der Verein eine erfolgreiche
Zukunft erleben wird.

Ich selbst kann mich auch an dieser Stelle für die Unterstützung nur abermals ganz herzlich
bei Ihnen allen, dass heißt Fans, Mitgliedern, Partnern, bedanken. Rot-Weiss Essen hat mein
Leben in den vergangenen sieben Jahren bestimmt und somit auch mich sehr geprägt. Ich
selbst war stets dankbar, dass ich für Rot-Weiss Essen arbeiten und wirken darf, habe aber
für mich persönlich die Entscheidung gefällt, nach der langen Zeit nun etwas anderes zu
machen, ohne genau zu wissen, was das sein wird. Die Zeit war in jeder Hinsicht intensiv,
wir haben mit Ihrer und Eurer Hilfe und in Zusammenwirken mit dem Team auf der Geschäftsstelle
und den Gremienkollegen, sehr viel gemeinsam geschafft, leider haben wir
nicht die erhofften sportlichen Erfolge zusammen feiern können. Ich würde mich daher auch
sehr freuen, wenn ich schon in einiger Zeit (ob nun in Monaten oder Jahren gemessen) als
gern gesehener Gast an der Hafenstraße bei Pokalsieg- oder Aufstiegsfeiern dabei sein darf.
Heute würde ich mich aber zunächst sehr freuen, wenn wir beim Spiel gegen RWO einen
Heimsieg erleben würden und in den kommenden Wochen, die ich noch bei RWE sein werde,
viele weitere Punkte sammeln – da zahle sogar ich, der als „knauserig“ verschrien ist,
sehr, sehr gerne die Punktprämien aus, die schwarze Null wird dennoch stehen...

In diesem Sinne: Nur der RWE!

Ihr

Michael Welling
1. Vorsitzender