RWE zu Strafzahlung verurteilt

Rot-Weiss Essen wurde vom WDFV zu einer Strafzahlung von 3.000 Euro verurteilt. (Foto: RWE)

Der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) hat Rot-Weiss Essen aufgrund unsportlichen Verhaltens einiger Anhänger zu einer Strafzahlung verurteilt. 3.000 Euro sowie die Verfahrenskosten muss der Traditionsverein von der Hafenstraße entrichten, da einige Besucher der Partie gegen Alemannia Aachen am 22. Oktober 2017 im Gästefanblock wiederholt Feuerwerkskörper abgebrannt hatten.