18. August 2021

Neue Corona-Schutzverordnung erlaubt RWE weitere Lockerungen des Stadionbesuchs

Für das Duell gegen den SV Straelen sind Tageskassen ab sofort im Online-Ticketshop erhältlich. (Foto: Fotojob Philipp)
Für das Duell gegen den SV Straelen sind Tageskassen ab sofort im Online-Ticketshop erhältlich. (Foto: Fotojob Philipp)

Zusätzliche Stehplatz-Dauerkarten morgen erhältlich.

Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW ermöglicht Rot-Weiss Essen weitere Lockerungen, die teilweise bereits zum Heimspiel gegen den SV Straelen (Freitag, 20. August, 19.30 Uhr) in Kraft treten. Unter anderem darf die Hafenstraße in Zukunft wieder mit bis zu 50% der Stadionkapazität belegt werden. Daher werden am morgigen Donnerstag zusätzliche Stehplatz-Dauerkarten ausschließlich im Fanshop an der Hafenstraße erhältlich sein, Sitzplatz-Tageskarten für das Straelen-Spiel können ab sofort ausschließlich im Online-Ticketshop erworben werden.

Wer noch eine Dauerkarte auf der WAZ-Westkurve ergattern möchte, der kann am morgigen Donnerstag zwischen 10.00 und 18.00 Uhr den Fanshop am Stadion an der Hafenstraße besuchen. Ausschließlich hier, und nicht per Mail-Bestellung, werden Stehplatz-Dauerkarten zum Preis von 126 Euro (Vollzahler), 108 Euro (Mitglieder) und 84 Euro (ermäßigt) erhältlich sein. Auch Parkkarten sind in begrenzter Form im Fanshop erhältlich. RWE weist darauf hin, dass die Karten nur morgen zu erwerben sind.

Für den Heimspiel-Auftakt sind zudem weiterhinTageskarten für die Blöcke E1 und E4 auf der Sparkassen-Tribüne ausschließlich im Online-Ticketshop erhältlich. Die Tickets werden am Spieltag selbst an einer Abholkasse hinterlegt. Mit diesem kurzfristig erweiterten Ticket-Kontingent können etwa 7.500 Zuschauer am Freitagabend live vor Ort im Stadion sein.

Informationen zum Ticket-Verkauf für das Heimspiel gegen Fortuna Köln folgen zeitnah.

Ab Homberg kein Schachbrettmuster und keine Personalisierung mehr
Mit der Änderung der Corona-Regeln wird RWE künftig im Stadion auch auf das Schachbrettmuster verzichten können, die Rückverfolgung und somit die Personalisierung der Karten wird aufgehoben.
Aufgrund vieler operativer und zeitintensiver Maßnahmen wird Rot-Weiss Essen die Partien gegen den SV Straelen (Freitag) und Fortuna Köln (So., 29. August) zunächst noch mit dem Schachbrettmuster durchführen und somit noch keine Stadion-Auslastung von 50 % anstreben.
Ab dem Heimspiel gegen den VfB Homberg (Fr., 10. September) wird das Schachbrettmuster jedoch aufgehoben, auch die Auslastung wird daher dann deutlich erhöht sein. Pünktlich vor dem Homberg-Spiel werden alle Inhaber einer Sitzplatz-Dauerkarte, die aktuell noch per Tagesticket ins Stadion kommen, ihre Dauerkarte mit dem gewohnten Sitzplatz erhalten. Die zugesandten Tageskarten für das Homberg- sowie das Schalke-Spiel sind somit ungültig, der Eintritt ist nur mit der Plastik-Dauerkarte möglich.

3G-Regel und Maskenpflicht bleiben bestehen
Obwohl einige Punkte beim Stadionbesuch gelockert werden können, bleibt es weiterhin wichtig, dass Stadionbesucher sich immer dann an die Maskenpflicht halten, wenn sie sich nicht direkt an ihrem eigenen Sitz- oder Stehplatz befinden. Zudem dürfen nur Zuschauer das Stadion betreten, die vollständig geimpft, genesen oder getestet sind. Während Kinder unter 6 Jahren keinen Testnachweis erbringen müssen, muss ab dem Schuleintrittsalter ein aktueller Negativtest vorgezeigt werden. Die Vorlage eines Schülerausweises reicht für den Zutritt nicht aus. Zudem bleibt es weiterhin erforderlich, die auf den Betonreihen angebrachten Markierungen auf der WAZ-Westkurve einzunehmen. Allerdings herrscht hier freie Platzwahl, eine platzgenaue Zuordnung findet nicht statt.