Breilmanns Wiese: „Hängen Ergebnis nicht zu hoch“

U17 von Rot-Weiss kassiert bei Fortuna Düsseldorfs U16 höchste Saisonniederlage

Rot-Weiss Essens U17 unterliegt in Düsseldorf mit 4:0.

Ungewohntes Gefühl für die U17 von Rot-Weiss Essen: Die Mannschaft von Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis, die bereits als Meister und Aufsteiger in die West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga feststeht, unterlag im vorletzten Spiel der B-Junioren-Niederrheinliga bei der zweitplatzierten U16 von Fortuna Düsseldorf 1:4 (0:2) und blieb damit nach dem unglücklichen Halbfinal-Aus im Niederrheinpokal (7:8 nach Elfmeterschießen gegen Rot-Weiß Oberhausen) auch im zweiten Spiel in dieser Woche ohne Erfolgserlebnis. Die Rot-Weissen haben damit zum ersten und einzigen Mal in dieser Saison zwei Pflichtpartien in Folge verloren.

Wie im Vorfeld bereits angekündigt, nahm Kotziampassis in der Startelf einige Änderungen vor und schenkte einigen Spielern aus dem Jungjahrgang das Vertrauen. Bei RWE fehlte nach den Umstellungen noch die Stabilität in der Defensive, was die Düsseldorfer schnell auszunutzen wussten. Bilal Akhal (13.) verwandelte einen Foulelfmeter zur Fortuna-Führung. Luke Retterath (30.) legte noch vor der Pause mit einem Distanzschuss nach.

Kurz nach Wiederbeginn kassierte die Kotziampassis-Elf einen Konter, den Al-Hassan Turay (48.) zum dritten Düsseldorfer Treffer vollendete. Dennoch gaben sich die Rot-Weissen nicht auf. Nach einem Angriff über den Flügel konnte Niklas Nett (61.) aus dem Rückraum verkürzen. Ein erneuter Gegenstoß der Düsseldorfer sorgte in Person von Luke Retterath (79.) kurz vor dem Ende für die höchste Saisonniederlage.

„Das Spiel und das Ergebnis hängen wir nicht zu hoch. Es ging in erster Linie darum, dass die jüngeren Spieler zum Einsatz kommen und wir wichtige Erkenntnisse für die Bundesliga-Saison sammeln konnten“, so Kotziampassis.

Für das letzte Spiel der Saison am Mittwoch, 19 Uhr, gegen die U16 des MSV Duisburg gibt der 44-Jährige ein klares Ziel aus: „Wir wollen uns mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause verabschieden. In dieser Saison sind wir zu Hause noch ohne Niederlage und konnten zehn von zwölf Spielen gewinnen. Das soll auch so bleiben.“ Bei einem Dreier würde RWE die Saison mit sieben Punkten Vorsprung vor Vizemeister Fortuna Düsseldorf U16 abschließen. Vier Zähler Abstand bleiben es mindestens - trotz der Niederlage im direkten Duell.