Breilmanns Wiese: „Jeder im Team drängt sich auf“

U17 will am Sonntag beim SC Bayer Uerdingen nachlegen und Spitzenposition festigen

 

 

Am kommenden Sonntag will unsere U17 wieder für jeden Ball ackern

Am kommenden Sonntag will unsere U17 wieder für jeden Ball ackern

Einen weiteren großen Schritt in Richtung Rückkehr in die West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga kann am Sonntag (ab 11 Uhr) Rot-Weiss Essens U17 im Rahmen des 22. Spieltages in der B-Junioren-Niederrheinliga machen. Beim vom Abstieg bedrohten SC Bayer Uerdingen will der Spitzenreiter seiner Favoritenrolle gerecht werden.

Vom 5:0-Sieg aus dem Hinspiel will sich RWE-Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis allerdings nicht blenden lassen. „Wir haben die letzten beiden Tore erst in den Schlussminuten erzielt“, erinnert sich der 44-Jährige Grieche, der die Krefelder zuletzt gegen Fortuna Düsseldorfs U16 noch selbst unter die Lupe genommen hatte. Den Uerdingern, die früh 2:0 in Führung lagen, machte dabei das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Beim Stand von 2:2 musste die Partie wegen eines heftigen Gewitters abgebrochen werden.

„Wir lassen uns vom Tabellenstand des Gegners nicht täuschen, müssen auch in Uerdingen wieder alles in die Waagschale werfen, um erfolgreich zu sein“, gibt Kotziampassis, der personell aus dem Vollen schöpfen kann, die Marschrichtung vor. „Egal was die Tabelle aussagt: Uerdingen will den Abstieg vermeiden und ist für uns ein schwerer Brocken.“

Mit den Trainingsleistungen nach dem 4:1-Sieg gegen die Sportfreunde Hamborn 07 war „Toni“ Kotziampassis sehr zufrieden. „Jeder im Team will spielen und drängt sich für einen Platz in der Startelf auf.“

Trotz der sehr guten Ausgangslage nimmt der RWE-Trainer das Wort „Aufstieg“ (noch) nicht in den Mund. Auch dass die direkten Konkurrenten MSV Duisburg U16 und Wuppertaler SV an diesem Wochenende direkt aufeinandertreffen und sich die Punkte vielleicht gegenseitig wegnehmen, so dass RWE bei einem eigenen Sieg noch weiter davonziehen könnte, lässt den Essener Trainer kalt: „Wir können das nicht beeinflussen, denken weiter von Spiel zu Spiel und sind damit bislang sehr gut gefahren.“

Außerdem sieht Kotziampassis auch bei seinem Team durchaus noch Luft nach oben. „Vor dem gegnerischen Tor sind wir fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen, haben uns naiv angestellt“, vermisste er in einigen Szenen den letzten Biss beim Abschluss: „In Uerdingen wollen und müssen wir wieder effektiver sein.“ Text: MSPW