Spätes Ausgleichstor rettet Remis

RWE tut sich beim 1:1 gegen den SC Verl schwer.

1:1 endete die Begegnung gegen den SC Verl an der Hafenstraße. (Foto: Endberg)

Der erhoffte Heimsieg gegen den SC Verl gelang am heutigen Samstag nicht. Vor den über 9.000 Zuschauern beim Familienspieltag an der Hafenstraße reichte es durch den späten Ausgleich von Robin Urban (89.) nur zu einem 1:1-Unentschieden. Marzullo hatte den SC Verl zuvor in Führung gebracht (60.). "Wir haben heute zu ängstlich gespielt und uns einfach bei eigenem Ballbesitz zu wenig getraut", so Chef-Trainer Sven Demandt nach Abpfiff.

Der Familienspieltag sollte ein Fest an der Hafenstraße werden. Leider machte zunächst das Wetter und anschließend auch das Spiel ein Strich durch diese Rechnung. Im Stadion Essen begannen die Rot-Weissen mit der gleichen Startelf, die in der Vorwoche in Mönchengladbach eine starke Leistung abgerufen hatte. Gegen den SC Verl konnte sie jedoch nicht an diesen Auftritt anknüpfen. Von Beginn an strahlte RWE wenig Gefahr aus und zeigte sich wenig kreativ im Spiel nach vorne. Da auch die Gäste im Offensivspiel wenig zu Stande brachten, spielte sich die Partie im ersten Durchgang überwiegend im Mittelfeld ab. Einzig in der 38. Minute kam ein wenig Gefahr auf, als der SC Verl in Person von Müller aus zwanzig Metern zum Abschluss kam.

Nach der Pause waren es dann erneut die Gäste, die zu Chancen kamen. Zunächst fischte Robin Heller einen Abschluss von Maier aus dem Winkel (49.), war wenig später jedoch machtlos. Marzullo drückte nach einer gespielten Stunde eine Flanke von der linken Seite zur Verler Führung ins Tor (60.). RWE intensivierte jetzt seine Offensivbemühungen, tat sich aber weiterhin schwer. Erst kurz vor dem Ende traf der aufgerückte Robin Urban nach einem Freistoß von Benjamin Baier aus dem Halbfeld per Kopf zum 1:1-Endstand (89.).