„Wollen variabler werden“

Chef-Trainer Argirios Giannikis im Interview nach dem rot-weissen Vorbereitungsstart.

Am heutigen Montag bat Chef-Trainer Argirios Giannikis seine Mannschaft zum Trainingsauftakt an die Hafenstraße.

Erstmals ging es für die Rot-Weissen am heutigen Montag wieder auf den grünen Rasen. Um 13.00 Uhr bat Chef-Trainer Argirios Giannikis den Kader der 1. Mannschaft zum ersten Training des Jahres. Der Chef-Trainer bereitet seine Spieler ab sofort auf die Restrunde der Saison vor.

Hallo Agi! Deine erste Vorbereitung an der Hafenstraße. Wie sehr freust du dich, mal ohne wöchentliche Spiele mit den Jungs arbeiten zu können?

AG: Als ich gekommen bin, waren wir in einer schwierigen Phase. Da mussten wir uns schnell stabilisieren und die Jungs haben das sehr gut angenommen. Aber natürlich hatten wir nicht die Zeit, so intensiv zu arbeiten, wie man es in einer Vorbereitung tun kann. Jetzt können wir auch jedem Spieler gerecht werden und an Einzelheiten arbeiten, bis dann nach und nach der erste Spieltag immer mehr in den Fokus rückt.

Was kommt in der Vorbereitung auf die Jungs zu?

AG: Wir werden versuchen die Sachen, die uns stark gemacht haben, beizubehalten und uns auf dieser Basis weiterzuentwickeln. Wir möchten unsere defensive Stabilität beibehalten aber taktisch variabler werden und in unserem Spiel nach vorne mehr Lösungen zur Verfügung haben. Letztendlich geht es um eine Balance zwischen Defensive und Offensive, um die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg zu erhöhen.

Haben die Jungs einen Trainingsplan über die freie Zeit mitbekommen oder durften sie die Füße hochlegen?

AG: Sie haben einen Erhaltungsplan bekommen. Erst einmal hatten sie ungefähr zehn Tage frei, dann gab es eine Belastungsphase bestehend aus Lauf- und Krafttraining. So hat der Körper nicht zu sehr abgebaut und die Jungs können mit einem ordentlichen Stand in die Vorbereitung einsteigen.

Am nächsten Wochenende stehen für die Jungs  die Leistungstests im BodyGuard Zentrum für Präventionsmedizin der Contilia Gruppe an. Wie wichtig sind diese Leistungstests für dich?

AG: Sie sind extrem wichtig, um zu wissen, wo wir stehen. Wir können die nächsten Trainingsinhalte danach planen und entwickeln. Aber er ist auch wichtig, um die Stärken und Schwächen einzelner Spieler zu kennen, damit wir daran gezielt und individuell arbeiten können.

Bei aller Planung ist die Vorbereitung auch immer ein Glücksspiel. Inwiefern befürchtest du eine Beeinträchtigung durch das Wetter?

AG: Wir werden es nehmen, wie es kommt. Natürlich musst du andere Schwerpunkte setzen, wenn das Wetter so ist, wie vor Weihnachten. Aber es gibt für jedes Wetter eine Lösung. Wenn man nicht auf den Platz gehen kann, dann sucht man sich andere Orte und variiert die Schwerpunkte des Trainings.