Breilmann Wiese: Siege für U14, U13 und U12, Derby-Niederlage für U16

Die U11 empfing am vergangenen Wochenende den BVB an der Seumannstraße.

Drei Jugendmannschaften von Rot-Weiss Essen konnten ihr Fußball-Wochenende siegreich gestalten. Dabei gewannen sowohl die U13 als auch die U12 ihre Testspiele gegen den TuS Eving-Lindenhorst (3:1) und gegen den TuS Hattingen (4:3), während die U14 gegen den SC Paderborn mit 4:3 gewann. Zwischen der rot-weissen U15 und Fortuna Düsseldorf stand es am Ende 0:0. Gleich drei Jugendmannschaften mussten sich dagegen gegen die Jugendabteilung von Borussia Dortmund geschlagen geben. Sowohl die U11 (1:2) und die U10 (1:5), als auch die U9 (0:8) verloren gegen den BVB. Zudem verlor die rot-weisse U16 das Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen mit 2:0.

U16: Rot-Weiß Oberhausen – RWE 2:0

Im Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen musste sich die U16 von Rot-Weiss Essen mit 2:0 geschlagen geben. In einer ereignisarmen ersten Halbezeit ließen die Essener ihre größte Torchance ungenutzt.  In der zweiten Halbzeit wurde Oberhausen spielbestimmender und zwang die Rot-Weissen dadurch immer wieder zu Fehlern. Einen dieser Fehler nutze der Gegner schließlich zum 1:0, ehe er in der Nachspielzeit auf 2:0 erhöhte. Ein nicht unverdienter Sieg sagt U16-Trainer Schleinitz nach dem Spiel: „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg für Oberhausen nicht unverdient.“

U15: RWE – Fortuna Düsseldorf 0:0

Ohne Sieger blieb die Partie zwischen der rot-weissen U15 und Fortuna Düsseldorf. Trotz zweier Lattentreffer auf beiden Seiten, fand der Ball nicht den Weg ins Tor. So stand am Ende des Spiel ein torloses aber gerechtes Remis, findet auch U15-Trainer Platzer: „Das Ergebnis ist insgesamt leistungsgerecht.“

U14: RWE – SC Paderborn 4:3

In einer starken ersten Halbzeit der Rot-Weissen wurden sehr viele Vorgaben des Trainers gut umgesetzt, wodurch sich bereits zur Halbezeit eine 4:0-Führung der Essener ergab. In der zweiten Halbzeit ließen dann die Laufbereitschaft und das Zweikampfverhalten etwas nach, wodurch die Gäste aus Paderborn immer besser ins Spiel kamen. Gleich die ersten Torchancen nutzen die Ostwestfalen schließlich und das Spiel gestaltete sich wieder offener. Am Ende brachte RWE den Sieg dann sicher über die Zeit. „Ein verdienter Sieg, bei dem das Team speziell in der ersten Halbzeit die erarbeiteten Spielanlagen gut bis sehr gut umsetzen konnte“, sagte Trainer Fukuoka nach dem Spiel.

U13: RWE – TuS Eving-Lindenhorst 3:1

Im Testspiel gegen die U14 des TuS Eving-Lindenhorst gewann die U13 des Traditionsvereins von der Hafenstraße mit 3:1. Trotz einigen Fehlpässen gelang es gegen einen Gegner, der fußballerisch wenig fordernd auftrat, das Spiel zu kontrollieren und so den Sieg einzufahren.

U12: RWE – TuS Hattingen U13 4:3

Im Testspiel der U12 gegen den ein Jahr älteren Jahrgang des TuS Hattingen zeigte RWE in der ersten Hälfte eine engagierte Leistung. Mit wenigen Ballkontakten und einem guten Positionsspiel tauchte die U12 immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf und ging mit 3:0 in die Kabinen. Nach der Halbzeit zeigte sich jedoch ein anderes Bild der Mannschaft. Mit wenig Bewegung auf den Positionen und ohne Biss in den Zweikämpfen kassierte RWE schließlich sogar den Ausgleich. Dank einer guten Schlussoffensive erarbeitete sich die Mannschaft des Trainerteams Rosbach und Blaszyk schließlich einen 4:3 Sieg.

U11: RWE – Borussia Dortmund 1:2

Nach einem intensiven Spiel verliert Rot-Weiss Essen gegen den BVB mit 1:2. Durch konsequente und intensive Zweikämpfe entwickelte sich ein richtiges Kampfspiel. Nach einem schönen diagonalen Ball mit einem Alleingang auf das gegnerische Tor ging RWE in Führung. Nach einem individuellen Fehler in der Vorwärtsbewegung glich der BVB durch einen Konter kurz vor der Pause noch zum 1:1 aus. Im letzten Drittel gelang dem BVB erneut durch einen Ballverlust der Führungstreffer, der schließlich zum Sieg der Borussen reichte. „Es war ein hervorragendes Spiel unserer Jungs, die es leider verpasst haben, sich für den großen Aufwand zu belohnen“, sagte Trainer Poelmann nach dem Spiel.

U10: RWE – Borussia Dortmund 1:5

Gegen einen spielerisch starken Gegner zeigte sich Rot-Weiss Essen von Beginn an konzentriert und bemüht. Zwar erspielten sich die Dortmunder ein Übergewicht, kamen aber dennoch nur zu wenigen zwingenden Chancen. Aber auch die Essener zeigten ihre Qualität und schafften es durch schnelles Umschalten sich immer wieder einige gute Einschussmöglichkeiten herauszuspielen. Diese blieben jedoch ungenutzt oder wurden vom guten Dortmunder Schlussmann vereitelt. Am Ende fehlte in einigen Situationen die Effizienz, um den Gegner mehr unter Druck zu setzten und mehr Tore zu erzielen. Dennoch zeigte die U10 gegen einen starken Gegner durchaus den Mut, sich auch unter Druck aus der eigenen Hälfte zu kombinieren und sich spielerisch zu lösen. „Letztendlich lässt sich bilanzieren, dass die Dortmunder die wenigen Nachlässigkeiten unsererseits eiskalt ausnutzten und sich somit den Sieg verdienten“, lautet das Fazit von U10-Trainer Rosbach nach dem Spiel.

U9: RWE – Borussia Dortmund 0:8

Auch die U9 trat am Wochenende gegen Borussia Dortmund an, musste sich jedoch deutlich mit 0:8 geschlagen geben. Ziel war es, an die spielerisch guten Leistungen der Vorwoche anzuknüpfen. In der ersten Halbzeit gelang dieses Vorhaben sehr gut und die U9 spielte sich einige gute Möglichkeiten heraus, die jedoch nicht genutzt wurden. Am Ende des ersten Drittels musste RWE dann sogar den 0:1 Rückstand hinnehmen. Langsam schlichen sich immer mehr Fehler in das Spiel der Rot-Weissen, die vom BVB eiskalt genutzt wurden. U9-Trainer Masataka Fukuoka: „Eine, in dieser Deutlichkeit, vermeidbare Niederlage, welche man in den ersten 30 Minuten durch besser eigene Abschlüsse, hätte verhindern können.“