Breilmanns Wiese: „Alle sind sehr fokussiert“

U17 will am Sonntag am Sachsenring gegen Kapellen-Erft die ersten drei Punkte einfahren

Die U17 von Antonios "Toni" Kotziampassis will am Sonntag am Sachsenring gegen Kapellen-Erft die ersten drei Punkte einfahren. (Foto: Endberg)

Nach der Auftaktniederlage in der B-Junioren-Niederrheinliga (0:1 beim Wuppertaler SV) will die U17 von Rot-Weiss Essen am Sonntag (ab 11 Uhr) Wiedergutmachung betreiben. Am Sachsenring stellt sich der SC 1911 Kapellen-Erft vor, der mit einem 1:1-Unentschieden zu Hause gegen den SC Velbert in die Saison gestartet war.

„Die Partie beim WSV ist abgehakt und aufgearbeitet“, sagt RWE-Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis. Der 44-jährige Grieche hofft, dass sich seine Mannschaft schnell an die neue Leistungsklasse gewöhnt. „Die meisten im Kader sind von unterklassigen Vereinen zu uns gekommen, müssen sich noch an die gesteigerten Anforderungen gewöhnen.“

Mit der Trainingsbeteiligung und Einstellung war Kotziampassis in dieser Woche zufrieden: „Alle sind sehr lernwillig und konzentriert bei der Sache.“ Deshalb ist der A-Lizenzinhaber auch zuversichtlich, dass am Sonntag die ersten drei Punkte eingefahren werden. „Wir müssen gewinnen, um oben dranzubleiben“, gibt „Toni“ die Marschrichtung vor.

Durch den jüngsten 3:0-Erfolg im Kreispokal am Dienstag beim SC Werden-Heidhausen ist die U17 in die nächste Runde eingezogen. Mert Can Akdeniz, Bekir Gökmen und Dennis Ried erzielten die RWE-Treffer. Diesen Rückenwind will das Team jetzt auch mit in das erste Heimspiel in der Meisterschaft nehmen.

„Wir dürfen uns zu Hause auf gar keinen Fall auskontern lassen, müssen deshalb vor allem darauf achten, dass wir die Defensive nicht vernachlässigen“, so Kotziampassis: „Wenn wir beim Torabschluss zielstrebiger und konsequenter werden, ist mit nicht bange.“