Breilmanns Wiese: „Auch Geduld ist gefragt“

U17 will Sonntag gegen Schlusslicht VfR Krefeld-Fischeln nächsten Schritt machen

Am Sonntag geht es für die rot-weisse U17 gegen das Tabellenschlusslicht aus Krefeld um 3 Punkte.

Erster gegen Letzter! Eigentlich eine klare Sache, wenn unsere U17 als Tabellenführer in der B-Junioren-Niederrheinliga am Sonntag (ab 11.00 Uhr) im Rahmen des 11. Spieltages Schlusslicht VfR Fischeln auf der Bezirkssportanlage am Sachsenring empfängt. Die Mannschaft von RWE-Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis will ihren Vorsprung an der Tabellenspitze nach dem jüngsten 4:1-Auswärtserfolg beim Mitabsteiger 1. FC Mönchengladbach nun zu Hause möglichst weiter ausbauen.

Da die zweit- und drittplatzierten U 16-Mannschaften von Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf zur B-Junioren-Bundesliga West nicht aufstiegsberechtigt sind, beträgt das Punktepolster auf den ärgsten Verfolger MSV Duisburg U 16 aktuell sechs Punkte. Eigentlich dürften auch die „Zebras“ nicht aufsteigen, weil die U 17 des MSV ebenfalls schon in der Bundesliga spielt. Dort belegen die Duisburger allerdings den letzten Tabellenplatz und sind daher stark abstiegsgefährdet. Hinter dem MSV liegen Rot-Weiß Oberhausen und der Wuppertaler SV mit jeweils sieben Punkten Rückstand auf RWE in Lauerstellung, wobei RWO noch eine Nachholpartie in der Hinterhand hat und so bis auf vier Zähler herankommen könnte.

„Alle Spieler haben in dieser Trainingswoche gut mitgezogen. Der Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft ist groß, jeder will gegen Fischeln dabei sein“, geht „Toni“ Kotziampassis mit großer Vorfreude und Zuversicht in die Partie. Bis auf Defensivspieler Justin Mitrovic, der noch an einer Knieverletzung laboriert, kann der 44-Jährige Grieche personell aus dem Vollen schöpfen.

„Wenn wir dem Gegner mit dem nötigen Respekt begegnen und weiter an unsere eigenen Stärken glauben, ist mir nicht bange“, sagt Kotziampassis. „Gegen Fischeln wird auch Geduld gefragt sein. Die Mannschaft hat sich noch nie abschießen lassen, gibt sich nie auf und ist besser, als es der Tabellenstand aussagt. Für den VfR - der zeigen will, dass er mit uns mithalten kann - ist die Begegnung beim Tabellenführer das Highlight-Spiel. Jeder erwartet von uns einen klaren Sieg. Das macht die Sache so gefährlich. Wenn wir aber so auftreten, wie in den letzten Begegnungen, werden die Punkte in Essen bleiben“, ist sich der Essener U17-Trainer sicher.

Dabei dürfen sich die Rot-Weissen keine Nachlässigkeiten erlauben, wenn die gute Ausgangsposition weiter gefestigt werden soll. „Wir müssen von Beginn an gut in die Zweikämpfe kommen und wollen den Gegner mit schnellen Umschaltspiel vor Probleme stellen“, fordert „Toni“ Kotziampassis.