26. März 2021

Jubiläum der Traumtorkönige

Der letzte Gewinner: Waldemar Wrobel (r.) überreicht Alexander Thamm nach dem Stadtderby bei ETB SW die Gewinnermedaille. (Screenshot: ARD Sportschau)
Der letzte Gewinner: Waldemar Wrobel (r.) überreicht Alexander Thamm nach dem Stadtderby bei ETB SW die Gewinnermedaille. (Screenshot: ARD Sportschau)
Günther Steiner war RWE's erster Tor des Monats-Torschütze. (Screenshot: ARD Sportschau)
Günther Steiner war RWE’s erster Tor des Monats-Torschütze. (Screenshot: ARD Sportschau)

ARD Sportschau-"Tor des Monats" wird 50: Vier Mal stand Rot-Weiss Essen an der Spitze.

Ohne Hinzugucken oder per Fallrückzieher: Rot-Weiss Essen – das ist auch ein Verein von Traumtorexperten. Ganze vier Mal schafften es die Hütten von der Hafenstraße an die Spitze der deutschlandweit beliebten Treffer-Zusammenstellung „Tor des Monats“ der ARD Sportschau. Nun feiert das öffentlich-rechtliche Format 50. Geburtstag!

Eins haben die Torkönige alle gemeinsam: Sie begeisterten das Fernsehpublikum so sehr, um nach demokratischer Wahl mit dem Titel belohnt zu werden. Auch in dieser Saison schaffte es Dennis Grote mit seinem No Look-Treffer gegen die 1. FC Köln-Reserve in die Auswahl der letzten fünf. Mindestens genauso präsent dürfte der letzte Gewinner sein, mit seinem Treffer per Seitfallzieher 2010 läutete Alexander Thamm die  Aufstiegssaison ein.

Steiner war RWEs Erster
6.294 Stimmen erhielt im Sommer 1976 der Treffer von RWE-A-Jugend-Kicker Burkhard Steiner – knapp 200 mehr, als der zweite Platz – Triumph für den Nachwuchsspieler! Sowieso war die Abstimmung in diesem Juli rot-weiss geprägt, ganze drei Treffer stammten aus Duellen mit RWE-Beteiligung. Gewinnen können seit eh und je nicht nur die Schützen, sondern auch die Zuschauer, zur Juli-Abstimmung waren es Eintrittskarten samt Reisekosten und Logie für das Supercup-Spiel zwischen Bayern und dem RSC Anderlecht. Steiners Treffer war dabei übrigens Vorbote für eine lange Karriere bei Wattenscheid und Hannover, nach welcher er ein Foltermuseum am Rhein eröffnete.

Schönste Treffer werden seit 1971 gekürt
Fünf Jahre war das „Tor des Monats“ zu diesem Zeitpunkt alt – seither wird alles ausgezeichnet, was auf dem Fußballplatz steht und mit Torzauber beeindruckt, mit Gerald Hilringhaus trug sich sogar ein Torhüter in die Gewinnerliste ein. Die meisten Auszeichnungen verzeichnet bis heute der FC Bayern München (62), den Spielerrekord hält Weltmeister Lukas Podolski (12). Mehr zum Tor des Monats gibt’s in der Dokumentation „50 Jahre Tor des Monats“ am kommenden Sonntag, den 28. März, ab 18.30 Uhr im Ersten (ARD).

Eine Rekonstruktion aller rot-weissen Tore des Monats, zusammengefasst vom ehrenamtlichen Vereinshistoriker Georg Schrepper, findet sich hier.

Jubiläum der Traumtorkönige – Rot-Weiss Essen