2. November 2010

Rot-Weiss wird Partner eines Fußball-Teilzeitinternates

Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß gab am Dienstag im Rathaus den Projektauftrag für die Einrichtung eines Fußball-Teilzeitinternates im Essener Norden. Mit der Einrichtung des Internates an der Gesamtschule Nord (GS-Nord) in Vogelheim und der späteren Weiterentwicklung zu einem Vollinternat soll in Essen hochbegabten Fußballtalenten ein optimales Leistungsumfeld geboten werden. Schule und Leistungssport werden künftig in der Förderung junger Fußballerinnen und Fußballer gleichrangig gemeinsame Wege gehen. Kooperationspartner des Projekts sind Rot-Weiss Essen, das Sportinstitut der Universität Duisburg-Essen, das Schulverwaltungsamt und weitere Fachbereiche der Stadt. „Mit der Einrichtung des Fußballteilzeitinternates wird die Stadt den Fußballstandort Essen nachhaltig stärken. Es bietet die Basis für eine erfolgreiche Fußballkarriere bis zur Profilaufbahn und schafft gleichzeitig optimale Bedingungen für einen qualifizierten schulischen Abschluss“, freute sich Oberbürgermeister Reinhard Paß.

Das Internat soll im Schuljahr 2011/2012 seinen Betrieb aufnehmen. In der GS-Nord werden dann spezielle Sportklassen für hochbegabte Fußballerinnen und Fußballer eingerichtet, die in Kooperation ein tägliches Training sicherstellen. Hier wird Rot-Weiss Essen mit seinen Partnern künftig neue Wege gehen.

RWE-Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Welling zeigte sich vom Projekt begeistert: „Wir werden einerseits den Bereich unserer Jugendarbeit weiter stärken und können andererseits auch im Seniorenbereich den eingeschlagenen Weg weiter gehen. Viel wichtiger ist aber, dass wir unsere soziale Verantwortung erfüllen. So schaffen wir es nicht nur sicher, weiteren Spielern den Weg in eine Profikarriere zu ermöglichen, sondern bieten auch den vielen Jugendlichen eine Ausbildung, denen der Sprung in den bezahlten Fußball nicht glückt.“