15. März 2011

Kooperation mit dem Schauspiel Essen

Mit „Balls – Fußball ist unser Leben!“ hat das Schauspiel Essen ein Projekt ins Leben gerufen, das sich einem integrativen und die Grenzen der Genres überschreitenden Konzept verpflichtet fühlt.

Heimatgefühl entsteht heute unter anderem durch Gemeinschaft, durch Rituale. Und was bietet – gerade im Ruhrgebiet – ein größeres Gemeinschaftserlebnis als der Fußball? Auf der anderen Seite kommt in diese Fußballgemeinschaft nicht jeder hinein: Ursprünglich eine rein heterosexuell-männliche Veranstaltung, öffnet sich dieser Sport zunehmend auch anderen Bevölkerungsgruppen: Mädchenfußballschulen und die Frauenfußball-WM 2011 sind ruhmreiche Beispiele dafür. Wie aber steht es z.B. um das Thema Fußball und Homosexualität? Fragen rund um Toleranz bzw. Diskriminierung sind aktuell wichtige Diskussionsansätze auch beim Deutschen Fußballbund (DFB).

Neben Geschichten von Ruhrgebiets-Kickern kommen bei „Balls – Fußball ist unser Leben!“ auch Fußball-Experten zu Wort, die Phänomene wie Gewalt, Ausgrenzung und Homophobie, aber auch Gemeinschaft und Teamverbundenheit seit Jahre analysieren und die innerhalb der Fußballstadien die ganze Gesellschaft gespiegelt sehen.

„Das Projekt ‚Balls – Fußball ist unser Leben!‘ hat bei uns sofort große Begeisterung ausgelöst. Die Chance, ein solches Projekt von Beginn an aktiv mit zu gestalten haben wir sehr gerne wahrgenommen. Dies insbesondere auch, weil sich das Schauspiel Essen den Themen annimmt, die im Fußball noch viel zu häufig tabuisiert werden. Diese Themen auch auf die Agenda zu setzen und gemeinsam gegen jede Form von Diskriminierung einzustehen ist uns eine Herzensangelegenheit, die uns mit dem Schauspiel Essen verbindet“, so Dr. Michael Welling, 1. Vorsitzender von Rot-Weiss Essen.

So ermöglicht es Rot-Weiss Essen dem Schauspiel Essen im Rahmen der Kooperation unter anderem, Aufnahmen in Bild und Ton für die Inszenierung zu erstellen. Darüber hinaus hilft RWE-Trainer Waldemar Wrobel auf den Proben bei der Einstudierung einer Trainingschoreografie. Roland Sauskat vom AWO Fan-Projekt Essen wird in der Inszenierung mitwirken. Im Gegenzug beteiligt sich das Schauspiel Essen beim diesjährigen Integrationstag, der unter dem Motto „Fußball gemeinsam erleben“ am 29. Mai im Rahmen des letzten Spieltages der NRW-Liga im Georg-Melches-Stadion stattfinden wird.

Die Premiere dieses sportlichen Theaterprojektes findet voraussichtlich am 19. Juni 2011 in der Casa des Schauspiel Essen statt.