14. Juni 2011

RWE feiert zum Saisonstart seinen „Wieder-Geburtstag“

Öffentliches Training im Georg-Melches-Stadion zum Trainingsauftakt – Fans können Schützer des Kulturgutes Rot-Weiss Essen werden

Am Freitag, den 1. Juli 2011, wird Rot-Weiss Essen offiziell wieder schuldenfrei sein und aus der Insolvenz entlassen. Knapp ein Jahr nach Anmeldung zur Insolvenz ist allein dies Grund genug mit seinen Fans, Freunden und Förderern zu feiern. Ab 15.00 Uhr öffnen dazu die Verkaufsstände auf dem Vorplatz der Ost-Tribüne sowie der Fanshop an der Hafenstraße – und das eingenommene Geld aus dem Verkauf fließt erstmals wieder komplett an Rot-Weiss Essen. Die treuen Partner „Ullrich Catering“ und Stauder sorgen für das leibliche Wohl und zur Feier des Tages wird Stauder auch einige Liter seines Zaubertranks den unkaputtbaren Essener Fans unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Auch für den ersten Fanartikel nach Ende des Insolvenzverfahrens hat sich Rot-Weiss Essen etwas besonderes ausgedacht: die „Wiedergeburtstagsfeier“ ist gleichzeitig Startschuss für die „Kulturgutschützer“-Aktion, bei der Fans, Freunde und Förderer des Vereins mit dem zum symbolischen Preis von 19,07 € angebotenen „Schützer“-T-Shirts zum Schützer des Kulturgutes Rot-Weiss Essen werden können. Dr. Michael Welling, 1. Vorsitzender von Rot-Weiss Essen, führt aus: „Wir sind glücklich und stolz, dass wir das Insolvenzende und diesen (Wieder-)Geburtstag feiern können. Gemeinsam mit unseren Fans und Partnern haben wir erreicht, womit niemand so schnell rechnen konnte. Zugleich dürfen wir nicht vergessen, dass wir zwar schuldenfrei sind, wir aber dennoch als sehr, sehr armer Verein aus dem Verfahren raus kommen. Mit der „Schützer“-Aktion hoffen wir, dass uns die Fans weiter unterstützen und so neben den Spendengeldern einige Euro in die leere Vereinskasse kommen.“

Das „Schützer“-T-Shirt können die Fans dann direkt zum offiziellen und öffentlichen Trainingsauftakt anziehen, der um 17.00 Uhr in der „Ruine“ Georg-Melches-Stadion stattfindet. Hierzu sind ab 16.30 Uhr die Eingangstore der Haupttribüne für die Besucher geöffnet. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Der Fanshop und die Verpflegungsstände schließen dann pünktlich um 19:07 Uhr und alle Interessierten haben Gelegenheit, den Abschluss der Insolvenz unter dem passenden Motto „Abschied von Ruinen – Die rot-weisse Wiedergeburtstagsparty“ ab 22 Uhr in der Zeche Carl (Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, Essen-Altenessen) weiter zu feiern. Für Personen, die bereits am Nachmittag zum RWE-Schützer geworden sind und dies nachweislich durch die Kleidung in Form des „Schützer“-Shirts demonstrieren, kostet der Eintritt zur Party nur 1,907 Euro. Alle weiteren Gäste können an der Abendkasse ihre Eintrittskarte für 6 Euro (bis 23 Uhr) bzw. 7 Euro (ab 23 Uhr) erwerben. Neben der RWE-Feier findet in der Zeche Carl an diesem Abend gleichzeitig die „NDW/80er Party“ mit den besten Hits aus den 80er Jahren und sicherlich einigen zeitlosen RWE-Hits statt. „Wir freuen uns, dass der Essener Norden stellvertretend für das gesamte Stadtgebiet zusammenarbeitet und zusammenwächst. Für uns stand es außer Frage, dass wir als „Schützer“ agieren und diese tolle Aktion, den Verein und seine Fans mit der Wiedergeburtstagsparty unterstützen können,“ sagt, Marcus Kalbitzer, Programmchef der Zeche Carl.