15. Juni 2011

Zwei neue Verteidiger für das Regionalliga-Team

Maik Rodenberg und Sebastian Jansen gehen an der Hafenstraße vor Anker

Mit Maik Rodenberg (22 Jahre) und Sebastian Jansen (23) haben sich zwei weitere Neuzugänge entschieden, sich bei Rot-Weiss Essen sportlich weiter zu entwickeln. Beide Spieler schließen sich für ein Jahr den Jungs von der Hafenstraße an und kommen als Linksfuß vorwiegend in der Innenverteidigung zum Einsatz.

„Dass sich Maik Rodenberg und Sebastian Jansen entschlossen haben, Ihre fußballerische Ausbildung bei Rot-Weiss Essen fortzusetzen, kann der Verein Rot-Weiss Essen nur als Kompliment sehen. Beide haben in ihren bisherigen Vereinen eine sehr gute Ausbildung genossen, sind daher taktisch gut geschult, bringen Zweikampfhärte, Schnelligkeit und technisches Vermögen mit und werden uns daher definitiv sportlich verstärken,“ so Team Manager Damian Jamro. Und Waldemar Wrobel ergänzt: „Mit Ihrem starken linken Fuß werden sowohl Maik als auch Sebastian unsere Möglichkeiten in der Spieleröffnung erweitern, unser Aufbauspiel verändern und zugleich den gesamten Defensivverbund stärken.“

Maik Rodenberg kommt von Arminia Bielefeld zu Rot-Weiss Essen, wo er die Jugendmannschaften durchlief, zunächst für die U23 spielte und im Kader der I. Mannschaft stand. Aufgrund einer Kreuzbandverletzung hat der ehemaligen U20 Nationalspieler zuletzt pausieren müssen. Nach einer intensiven Reha- und Aufbauphase wird Maik Rodenberg mit Trainingsbeginn aber sofort ins Mannschaftstraining einsteigen und die Vorbereitung absolvieren können. „Rot-Weiss Essen hat sich sehr intensiv um mich bemüht, die gemeinsamen Gespräche waren von Offenheit und Transparenz gekennzeichnet und man hat mir von Anfang an verdeutlicht, dass man sehr gerne mit mir arbeiten will – dieses Bemühen hat mich sehr beeindruckt. Ich bin überzeugt, dass der Schritt zu Rot-Weiss Essen für mich und meine Entwicklung der richtige sein wird“, so Maik Rodenberg bei seiner Vorstellung.

Sebastian Jansen hat zuvor in der U23 von Alemannia Aachen gespielt, wo er auch Kapitän war. Er spielte in der Jugend sowohl für Alemannia Aachen als auch für die U19 Bundesliga-Mannschaft des 1.FC Köln. Über die Stationen 1.FC Köln U23 und 1.FC Kleve ist Sebastian Jansen dann zu Alemannia Aachen gekommen. Sebastian Jansen betont: „Ich konnte mir schon im Winter von der Trainingsarbeit bei Rot-Weiss Essen, dem unglaublichen Teamgeist und der phantastischen Atmosphäre – nicht nur durch unser Spiel an der Hafenstraße – selbst ein Bild von dem machen, was mich erwartet.  Ich bin froh, dass ich die Verantwortlichen von meiner Person überzeugen konnte und freue mich sehr auf die Regionalliga-Saison.“