27. Februar 2012

U17 holt Punkt gegen Bielefeld

Unsere B-Jugend-Bundesliga-Mannschaft muss nach dem 2:2 gegen Arminia Bielefeld weiter auf den ersten Sieg im Jahr 2012 warten. Trotz des späten Ausgleichstreffers unserer U17 waren es die in rot und weiss gekleideten Spieler, die den Platz mit hängenden Köpfen verließen.

Erneut war das Team von Trainer Marco Rudnik seinem Gegner überlegen, musste sich am Ende aber mit der Punkteteilung zufrieden geben. Nach wenigen Minuten hätte Ribene Ngwanguata seine Mannschaft auf die Siegerstraße führen können, doch sein Versuch den Ball aus vier Metern hinter die Torlinie zu befördern, landete lediglich am Zaun hinter dem Bielefelder Tor.

Wie so oft in dieser Saison, wurde die mangelnde Chancenauswertung eiskalt bestraft. Nach einem individuellen Fehler in der Essener Hintermannschaft, nutzte Arminia-Stürmer Konstantinos Papadopoulos seine Freiheiten im Strafraum unserer Rot-Weissen und ließ seine Ostwestfalen nach einem Flachschuss aus 18 Metern jubeln. Trotz der unverdienten Führung der Gäste, war unser Nachwuchs die spielbestimmende Mannschaft. Kurz vor der Halbzeit schienen unsere Jungs jedoch wohl schon gedanklich in der Kabine zu sein. Die Bielefelder nutzten die Unachtsamkeit der Gastgeber aus, scheiterten jedoch mit einem Schuss an den Pfosten am 2:0.

Rot-Weiss hatte sich für die zweite Halbzeit viel vorgenommen und setzte von Beginn an Akzente. Nach 46 Minuten wurde die Angriffsbemühung belohnt. Adrian Keller im Tor der Arminia konnte eine Flanke von links nicht festhalten, Oliver Steurer stand genau richtig und staubte aus wenigen Metern ab.

RWE war zunächst durch den Ausgleich beflügelt, wollte jedoch zu schnell zu viel und ließ der Arminia immer wieder gute Kontermöglichkeiten. Fünf Minuten nach der Führung konnte Marco Hober einen dieser Konter erfolgreich abschließen und brachte die Bielefelder erneut in Führung.

Unser Nachwuchs ließ sich auch durch den zweiten Rückstand in diesem Spiel nicht aus der Ruhe bringen. Sechs Minuten vor dem Ende stand Ngwanguata nach einem Eckball von Konstantinos Koukladas genau richtig und traf dieses Mal aus kurzer Distanz zum viel umjubelten Ausgleich für RWE.

Dennoch fühlten sich die Essener nach dem Schlusspfiff wie die Verlierer. In der letzten Spielminute gab es direkt eine doppelte Großchance zum Siegtreffer. Jan-Niklas Haffke konnte sich auf der linken Seite durchsetzen und passte auf Oguz Ayan, der zehn Meter vor dem Bielefelder Tor freistehend zum Abschluss kam. Sein Schuss rutschte allerdings über den Spann und rollte Richtung Pfosten, wo der zehn Minuten zuvor eingewechselte Maurice Adorf stand. Doch auch sein Versuch den Ball über die Linie zu schießen scheiterte, sodass der Ball das Tor um wenige Zentimeter verfehlte.

Trainer Marco Rudnik war die Sehnsucht nach einem Erfolgserlebnis nach dem Spiel anzumerken. „Mit dem Ergebnis bin ich unzufrieden. Wir waren die bessere Mannschaft und wollten nach dieser langen Zeit ohne Sieg unbedingt drei Punkte einfahren. Heute hätte es soweit sein müssen.“

Am kommenden Sonntag, 4. März, spielt unsere U17 gegen den VfL Borussia Mönchengladbach. Anstoß ist um 11.00 Uhr am Sachsenring.

Tore: 0:1 Konstantinos Papadopoulos (11.), 1:1 Oliver Steurer (46.) 1:2 Marco Hober (52.), 2:2 Ribene Ngwanguata (74.)

RWE U17: Azmir Alisic, Joel Ngom Ngom (61. Kevin Pino Tellez), Justin Mingo, Jan-Niklas Haffke, Yusuf Allouche (45. Konstantinos Koukladas), Ribene Ngwanguata, Oliver Steurer, Maksymilian Illias, Jan Siebe, Orhan Dombayci (70. Maurice Adorf), Dietrich Liskunov (52. Oguz Ayan)