6. März 2012

Wrobel bleibt bis 2014 an der Hafenstraße

Rot-Weiss Essen plant seine Zukunft weiter mit Waldemar Wrobel. Der Trainer des Regionalligisten von der Hafenstraße hat in den letzten Tagen seinen noch bis zum 30. Juni 2013 laufenden Vertrag als Cheftrainer vorzeitig um ein Jahr bis zum Ende der Saison 2013/14 verlängert.

„Ich bin stolz, mindestens noch zwei weitere Jahre bei diesem besonderen Verein in verantwortlicher Trainerposition arbeiten zu dürfen und den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Ich bin davon überzeugt, dass hier perspektivisch etwas entsteht. Im Rahmen dieser Entwicklung möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, die nächsten Schritte erfolgreich zu meistern", so der 42-Jährige zur Verlängerung seines Engagements bei den Rot-Weissen.

"Wir freuen uns sehr, Waldemar Wrobel längerfristig an den Verein binden zu können. Seine Fähigkeiten sind unbestritten, es war somit eine folgerichtige Entscheidung. Zudem wird er seine Arbeit mit unseren Mannschaften im Seniorenbereich zukünftig auch zeitlich intensivieren", betonte der RWE-Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Welling.

Schon lange vor dem Aufstieg in die Regionalliga hatte der Vorstandsvorsitzende Waldemar Wrobel symbolisch per Handschlag eine weitere Zusammenarbeit über das erste Spiel im neuen Stadion an der Hafenstraße hinaus zugesichert, die nun folglich verschriftlicht wurde. Der Fußballlehrer darf seine junge Mannschaft also mindestens über die ersten beiden Spielzeiten in der neuen Heimat federführend betreuen.