29. März 2012

RWE empfängt Leverkusen II mit breiter Brust

Seit fünf Spielen ist das Team von Waldemar Wrobel mittlerweile ungeschlagen und ging dabei vier mal als Sieger vom Platz. Genug Grund also, auch die nächste Aufgabe gegen Bayer Leverkusen II am Freitagabend im Georg-Melches-Stadion (19.30 Uhr) selbstbewusst anzugehen.

Dennoch hat der Coach großen Respekt vor den Gästen. "Das ist eine Mannschaft im klassischen Sinn. Bayer wird versuchen, das zu kreieren, was diesen Sport ausmacht, den Ball laufen zu lassen und Fußball zu spielen."

Trotz der Strapazen durch die zahlreichen Englischen Wochen ist Wrobel aber zuversichtlich, seine Mannschaft entsprechend vorzubereiten. "Wenn wir von Anfang an die nötige Aggressivität an den Tag legen, können wir auch gegen Leverkusen etwas mitnehmen", sagt der 42-Jährige.

Zurückgreifen kann der RWE-Coach nach abgelaufener Gelb-Sperre wieder auf Benedikt Koep. Neben den Langzeitverletzten muss auch Markus Heppke dagegen voraussichtlich noch pausieren.