17. April 2012

Wrobel warnt vor spielstarkem SC Verl

Am Mittwochabend (18.30 Uhr) steht für unser Regionalliga-Team bereits die nächste Auswärts-Aufgabe auf dem Programm. Geht es nach der jüngsten Bilanz auf fremdem Platz, sollte RWE davor jedoch nicht bange sein. 16 Punkte holten die Jungs von Waldemar Wrobel aus den letzten sechs Spielen.

Dennoch warnt Wrobel vor dem Auftritt beim Tabellen-13. ausdrücklich vor der fußballerischen Qualität der Mannschaft von Raimund Bertels, von der sich unser Coach beim 2:1-Sieg gegen Schalke II selbst ein Bild machen konnte. "Ich war überrascht. Verl hat eigentlich alles das gespielt, was ich von den Blauen erwartet hätte. Wenn Schalke höher verliert, dürfen sie sich nicht beschweren. Hätte ich nicht gewusst, wo Verl steht, hätte ich gedacht, dass da eine Spitzenmannschaft spielt."

Daher gilt es für RWE natürlich, auch das letzte Nachholspiel mit letzten Engagement zu bestreiten. Zumal die Kräfte weiter schwinden und die Personalsituation keine Entlastung verspricht. Neben den Langzeitverletzten steht auch ein Einsatz von Innenverteidiger Vincent Wagner (Adduktorenprobleme) auf der Kippe.

Dennoch ist Wrobel gewohnt ehrgeizig: "Wir können in der Tabelle in beide Richtungen noch etwas bewegen – und wollen natürlich in die Richtung gehen, die für uns alle die bessere ist."