22. April 2012

Derbysieger! U19 schlägt ETB mit 6:0

Im Kampf um den Aufstieg in die U19-Bundesliga haben unsere Nachwuchs-Kicker am heutigen Sonntag einen großen Schritt gemacht. Bei teilweise strömendem Regen zeigte das Team von Trainer Jürgen Lucas seine spielerische Klasse und deklassierte den Stadtrivalen Schwarz-Weiß Essen mit 6:0.

Die Schwarz-Weissen versuchten in der Anfangsphase früh das Spiel von RWE zu stören. In einem kampfbetonten Derby erspielte sich der Gast auf diese Weise die erste Tormöglichkeit. Nach einer Flanke von Alexander Brefort setzte ETB-Stürmer Özgür Akapinar zum Kopfball an, doch Hendrik Bonemann im Tor unserer Rot-Weissen hatte keine Mühe zu parieren. Nach 10 Minuten versuchte RWE-Kapitän Kevin Weggen sein Glück mit einem Distanzschuss. Kurz vor dem Tor tippte der Ball auf dem nassen Rasen auf und konnte von Torwart Orhan Akmanoglu im letzten Moment abgewehrt werden. 

Der Tabellenführer kam nach einer Viertelstunde besser in das Spiel und drängte die in schwarz-weiß gekleideten Essener in die eigene Hälfte. Gefährlich vor beiden Toren wurde es zunächst jedoch nur nach Standartsituationen. Ein Freistoß von Akapinar aus 25 Metern von der rechten Außenseite landete zu Ungunsten der Kicker vom Uhlenkrug nur auf dem Querbalken. Besser machte es unser RWE nach etwas mehr als einer halben Stunde. Elvis Shala platzierte seinen Eckball auf den ersten Pfosten, wo Harun Can den Ball mit einer Kopfballverlängerung auf den zweiten Pfosten weiterleitete. Der heranstürmende Steven Simon musste den Ball nur noch über die Torlinie befördern und markierte per Kopf die Führung für den Gastgeber.

Von diesem Zeitpunkt an dominierten unsere Jungs das Spiel und ließen den Ball mit präzisem Kurzpassspiel über das Spielfeld laufen. Sekunden vor dem Pausenpfiff hatte RWE gleich zwei Mal die Führung auf dem Fuß. Weggen wuchtete einen Freistoß aus 30 Metern von der linken Seite Richtung Tor. Sein Ball prallte von der Latte zurück auf Simon, der den Ball zu Mitspieler Romy-Dylan Bakumba weiterspielte, doch auch sein Versuch den Ball mit dem Kopf in das Tor zu befördern scheiterte an der Querlatte. 

In der zweiten Halbzeit spielte RWE voller Selbstbewusstsein auf und dokumentierte, warum sie der Ligaprimus der Niederrheinliga sind.  Nachdem Berkay Öz in der 51. Minute aus kurzer Distanz auf 2:0 erhöhte, belohnte auch Weggen seine gute Leistung und ließ Akmanoglu im Tor der Schwarz-Weissen beim 3:0 keine Chance. 

Zwanzig Minuten vor dem Ende probierte es Weggen erneut den Torwart mit einem Distanzschuss zu bezwingen. Akmanoglu konnte den Schuss zunächst parieren, faustete ihn jedoch direkt vor die Füße von Torjäger Öz. Mit viel Übersicht passte Öz den Ball auf den mitgelaufenen Elvis Shala, der aus fünf Metern den Spielstand auf 4:0 korrigierte. Nur wenige Minuten später stand Shala wieder frei vor dem gegnerischen Tor. In der Manier eines Torjägers schob unsere Nummer 10 den Ball links am Torwart vorbei und erzielte mit seinem Doppelpack das 5:0. 

Trotz der hohen Führung rollte die Kugel weiter Richtung Offensive. Nach einer herrlichen Hereingabe von Cedrik Wiechert scheiterte Weggen am rechten Posten und sorgte dafür, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausfiel. In der 90. Minute mussten die Schwarz-Weißen den Ball dann doch noch ein weiteres Mal aus dem Netz holen. Weggen, der dieses Mal als Vorbereiter glänzte, flankte zielgenau auf Simon, der mit seinem zweiten Kopfballtreffer am heutigen Tage den 6:0 Endstand herbeiführte.

Nach diesem überragenden Derbysieg traute sich auch Trainer Lucas das erste Mal über den bevorstehenden Aufstieg zu reden: „Das Spiel war ein Spiegelbild der bisherigen Saison. Wir haben über weite Strecken gegen eine Spitzenmannschaft der Liga dominiert und dafür zolle ich meinen Jungs den höchsten Respekt. Der Aufstieg sollte nach diesem Sieg nun nur noch eine Frage der Zeit darstellen.“

Vielleicht kann bereits am kommenden Sonntag, 29. April, gefeiert werden. Dann gastiert unsere U19 beim 1. FC Mönchengladbach an der Ernst Reuter Anlage in der Luisenstraße 35. Anstoß ist um 11.00 Uhr.

Tore: 1:0/ 6:0 Steven Simon (34./ 90.), 2:0 Berkay Öz (51.), 3:0 Kevin Weggen (59.), 4:0/ 5:0 Elvis Shala (68./ 74.)

RWE U19: Hendrik Bonemann, Daniel Heber, Harun Can, Kevin Weggen, Berkay Öz (78. Giovani Lubaki), Elvis Shala (77. Baris Sahin), Zakarias Elauariachi (56. Cedrik Wiechert), Romy-Dylan Bakumba, Kaan Akkus (7. Nick Träptau), Steven Simon, Yannick Geilser