21. Mai 2012

U19 siegt zum Saisonabschluss mit 5:2

Im letzten Spiel der A-Jugend-Niederrheinliga hat sich der Meister noch einmal von der besten Seite gezeigt und die Sportfreunde aus Hamborn mit 5:2 besiegt. Mit 13 Punkten Vorsprung steht unsere U19 nach 22 Spieltagen nun vor den zweitplatzierten Fortunen. Die beeindruckende Bilanz von 19 Siegen und nur einer Niederlage bei einem Torverhältnis von 78:18 Toren zeigt, mit welcher Dominanz unser Nachwuchs die Liga über die ganze Saison hinweg beherrscht hat.

Am gestrigen Sonntag begann Kapitän Kevin Weggen das Offensivfeuerwerk und erzielte nach einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern den Führungstreffer (13.). Die Gastgeber schienen keinen falls geschockt und agierten weiter mutig nach vorne. Der Lohn erfolgte nach etwas mehr als 20 gespielten Minuten, als Silvio Innocenti freistehend im Essener Strafraum zum Kopfball kam und den Ausgleich erzielen konnte (22.). In einem guten Niederrheinliga-Spiel war es Maximilian Nadidai, der seinen RWE förmlich mit dem Pausenpfiff erneut in Führung brachte. Weggen zirkelte einen Freistoß von der linken Seite auf den zweiten Pfosten, an dem Nadidai zum Kopfball kam und den Ball hinter die Torlinie buchsierte (44.).

Im zweiten Durchgang erwischten die Sportfreunde den besseren Start. Ein misslungener Versuch der rot-weissen Hintermannschaft auf Abseits zu spielen sorgte dafür, dass Hamborns Timo Friede alleine vor Torwart Jan Unger auftauchte, der sich die Chance zum 2:2 Ausgleich nicht nehmen ließ (52.).

Nur vier Minuten später glänzte Cedrik Wiechert mit einer hervorragenden Einzelaktion, als er mehrere gegnerische Spieler hinter sich ließ und den Ball herrlich auf den mitgelaufenen Berkay Öz ablegte. Aus kurzer Distanz musste Öz nur noch in gewohnter Manier „einnetzen“ (56.).

Weitere fünf Minuten später spielten sich Öz und Romy Dylan Bakumba durch die Homberger Hintermannschaft, als Bakumba im Strafraum nach einem Foulspiel von den Beinen geholt wurde. Nadidai schnappte sich die Kugel und verwandelte eiskalt zum 4:2 (61.)

Für den Schlusspunkt sorgte kurz darauf der agile Wiechert, der nach einem Pass von Nick Träptau die lange des gegnerischen Tores anvisiert hatte und den Ball unhaltbar verwandelte (70.).

Nach 90 Minuten verhinderte noch zwei Mal das Aluminium eine höhere Niederlage für die Sportfreunde. Auch Öz scheiterte nach einer guten Tormöglichkeit an einem auf der Linie stehenden Hamborner.  Angesichts der guten Leistung seiner Mannschaft und dem souveränen Gewinn der Liga, konnte das RWE-Trainer Jürgen Lucas aber nicht die Laune verderben: „Wir haben heute noch einmal viel investiert und verdient gewonnen. Unter dem Strich bin ich nach dieser Saison extrem stolz auf meine Jungs. Das ganze Jahr hat riesigen Spaß gemacht. Ob Liga, DFB-Pokal oder Turniere, diese Truppe hat einfach einen super Charakter gezeigt. Es hat einfach Bock gemacht mit den Jungs zu arbeiten!“

Mit diesen Worten verabschiedet sich unsere U19 in die wohlverdiente Sommerpause und wird in der kommenden Saison in der A-Jugend-Bundesliga-West an den Start gehen.

Tore: 1:0 Kevin Weggen (13.), 1:1 Silvio Innocenti (22.), 2:1/ 4:2 Maximilian Nadidai (44./ 61. /FE), 2:2 Timo Friede (52.), 3:2 Berkay Öz (56.), 5:2 Cedrik Wiechert (70.)

RWE U19: Jan Unger, Daniel Heber, Harun Can, Maximilian Nadidai, Kevin Weggen, Berkay Öz, Elvis Shala (79. Lucas Bründermann), Zakarias Elauariachi (75. Baris Sahin), Romy Dylan Bakumba (72. Nick Träptau), Steven Simon, Yannick Geisler (46. Cedrik Wiechert)