18. August 2012

Wichtige Hinweise zum DFB-Pokalspiel gegen Union Berlin

Der DFB-Pokal steht vor der Tür: Am Montag gastiert Union Berlin an der Hafenstraße zur ersten Runde des DFB-Pokals. Nach der letztjährigen Sensation unserer Rot-Weissen gegen den Zweitligisten wird die Mannschaft von Trainer Waldemar Wrobel auch in diesem Jahr wieder alles dafür tun, den Berlinern wie im letzten Jahr ein Bein zu stellen. Die Rahmenbedingungen stimmen zumindest schon einmal. Vor nahezu ausverkauftem Haus im Stadion Essen hofft das Team natürlich auf die übliche lautstarke Unterstützung der RWE-Fans. Um allen Anwesenden einen gelungenen Abend zu bereiten, bittet Rot-Weiss Essen darum folgende Hinweise zu beachten:

Das Stadion öffnet zwei Stunden vor Spielbeginn, also um 16:30 Uhr seine Pforten für Besucher. Der Fanshop öffnet am Spieltag bereits um 14:00 Uhr. Wie schon beim Niederrheinpokalspiel gegen Rot-Weiss Lintorf wird im Kassenhäuschen G1/G2, vor der Gottschalktribüne, eine Infokasse eingerichtet. Diese dient zur Abholung hinterlegter Karten, Schiedsrichterkarten sowie der Kurzen Fuffzehn für die Vereinsmitglieder. Außerdem kann die Kurze Fuffzehn sowie reservierte Karten auf der Rahn-Tribüne auch am Kassenhaus R3-R5 abgeholt werden.

Der Heimbereich des Stadions, inklusive Rollstuhlplätze, ist vollständig ausverkauft. Somit sind am Montag keine Tickets mehr zu erstehen. Es werden zusätzlich 12 Behindertenparkplätze auf dem Parkplatz P4 für Gäste auf der Rahn-Tribüne eingerichtet.

Anders als gegen Lintorf ist auch der äußere Stadionring aufgrund der Gästefantrennung geschlossen. Daher ist es nicht möglich, über den Weg hinter der Gottschalk-Tribüne auf die gegenüber liegende Seite zu gelangen. Die Sparkassen-Tribüne und der Infostand/Kassenhaus G1/G2 sind über die Zuwegung von der Hafenstraße (zwischen altem Parkplatz „P2“ und Bahnschienen) zu erreichen. Zur Rahn-Tribüne gelangt man über den Weg hinter der ehemaligen Nordtribüne des Georg Melches Stadions. Die Gästefans erreichen ihre Plätze über den Sulterkamp.