17. Dezember 2012

Jugend-Roundup

Spitzenreiter zu stark für den rot-weissen Nachwuchs

U23: Spielfrei

U19: Niederlage beim Spitzenreiter

Nach neun Spielen ohne Niederlage musste sich unser Nachwuchs am heutigen Sonntag dem einsamen Spitzenreiter der A-Jugend-Bundesliga-West, Schalke 04, mit 2:0 geschlagen geben. Dennoch lässt sich der Blick auf die Tabelle zum Beginn der Winterpause zufrieden stimmen. Nach 14 Spieltagen belegt unsere RWE U19 den achten Tabellenplatz und rangiert damit als bester Aufsteiger im gesicherten Mittelfeld.

Auf nassem Rasen und winterlichen Temperaturen erfolgte der Anstoß des Revier-Derbys zwischen unseren Rot-Weissen und dem Nachbarn FC Schalke 04. Der Gast aus Gelsenkirchen konnte von Beginn an mehr Ballbesitz verbuchen, Essens Abwehr stand jedoch wie gewohnt sicher, sodass beide Mannschaften nur selten gefährlich im gegnerischen Strafraum auftauchten. Nach einer knappen halben Stunde nutzte Schalkes Kaan Ayan jedoch die erste gute Möglichkeit nach einem Freistoß zur 1:0 Führung für seine Mannschaft (28.). Direkt nach dem Seitenwechsel hatte RWE-Stürmer Konstantinos Koukladas den Ausgleich auf dem Fuß, doch Nils Leifhelm im Schalker Tor zeigte aus kurzer Distanz eine glänzende Parade (47.).

In der Schlussphase wurde es noch einmal hektisch. Zunächst ging Essens Lucas Arenz im Strafraum der Blau-Weissen zu Boden, Schiedsrichter Benjamin Buth entschied jedoch auf weiterspielen. Wenige Minuten später zeigte Buth nach einer strittigen Situation dann doch auf den Elfmeterpunkt, jedoch zu Ungunsten unserer Jungs, für Schalke 04. Tammo Harder schnappte sich das Leder und verwandelte sicher zum 2:0 Endstand (89.).

U17: Nichts zu holen in Gelsenkirchen

Gegen den souveränen Spitzenreiter FC Schalke 04 war für unsere U17 an diesem Spieltag nichts zu holen. Über die gesamte Spieldauer dominierte die Schalker Mannschaft, gespickt mit Jugendnationalspielern die Partie. Mit einem 3:0 Rückstand ging es für die Rot-Weissen in die Kabine.

Nach dem Pausenpfiff erwischte es unsere Mannschaft wieder Eiskalt und Schalke baute binnen sieben Minuten die Führung um zwei weitere Tore aus. Kurz vor dem Schlusspfiff fing sich unsere Mannschaft das sechste und somit auch das letzte Gegentor.