11. Januar 2013

Rot-Weiss Essen setzt Zeichen gegen Rassismus

Der Verein Rot-Weiss Essen möchte beim heutigen Schauinsland-Reisen DERBY CUP ein deutliches Zeichen gegen Rassismus setzen. Aus aktuellem Anlass läuft die Mannschaft des RWE bei Turnier in der Gruga-Halle mit dem Namensteil “Boa“ vor dem Namen der jeweiligen Spielers auf dem Rücken auf. Damit solidarisieren sich Verein und Spieler mit der von Kevin Prince Boateng während des Testspiels seines AC Mailand beim italienischen Viertligisten Pro Patria initiierten Aktion.

„Wir sind alle Boateng“ titelte die Gazetta dello Sport im durchweg positiven Echo auf das Verlassen des Spielfeldes als Reaktion auf fremdenfeindliche Beschimpfungen des Publikums. Diesen Akt des Protests gegen rassistische Diskriminierung greift Rot-Weiss Essen heute auf.

„Wir möchten uns mit dieser Aktion deutlich gegen jegliche Form von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit stellen. Uns geht es dabei nicht um die Person Boateng, sondern um alle Menschen, die tagtäglich mit rassistischen Anfeindungen zu kämpfen haben. Ob Italien, England, Russland oder Deutschland, ob beim Schützenfest, beim Hallenhalma oder beim Fußball: Rassismus gehört in keine Gesellschaft dieser Welt“, erklärt RWE-Kapitän Markus Heppke stellvertretend für Mannschaft und Verein.

Der Rassismus-Skandal im Testspiel zwischen den italienischen Teams von AC Mailand und Pro Patria hat die Welt erschüttert. Dunkelhäutige Spieler des AC Mailand wurden während des Testspiels von „Fans“ der gastgebenden Mannschaft rassistisch beleidigt und verunglimpft. Der Deutsch-Ghanaer Kevin Prince Boateng verließ daraufhin nach 26 Minuten den Platz und lenkte somit die weltweite Aufmerksamkeit auf ein Problem, das leider noch immer im Fußball, wie in der Gesellschaft, an der Tagesordnung ist.

Als Zeichen der Solidarisierung mit der Aktion von Kevin Prince Boateng trägt die Mannschaft des RWE bei ihren Spielen des Schauinsland-Reisen DERBY CUP den Namensteil „Boa“ vor den Spielernamen auf dem Rücken, stellvertretend für sämtliche Opfer von Rassismus im Fußball.