5. Februar 2013

Jugend-Roundup

Am Wochenende geht es endlich auch in den Junioren-Bundesligen wieder um Punkte. Mit dabei: Die U19 und U17 des RWE.

U19: Team möchte an erfolgreiche Hinrunde anknüpfen

Nach einer sehr erfolgreichen Hinrunde mit 20 Punkten konnte sich der rot-weisse Aufsteiger schon recht deutlich von den Abstiegsrängen absetzen. Mit einer Serie von neun Spielen in Folge ohne Niederlage bei nur einem(!) Gegentreffer in dieser Phase sorgte die U19 sogar bundesweit für Aufsehen.

Um auch in der Rückrunde erfolgreich daran anknüpfen zu können, startete der RWE-Nachwuchs am 5. Januar nach einer 2-wöchigen Pause mit einem Hallenturnier in die Vorbereitung.  Beim Sauerland-Cup setzte sich die U19 in der Gruppenphase gegen Tennis Borussia Berlin und Eintracht Frankfurt durch und zog ins Halbfinale ein. Dort gab es eine unglückliche Niederlage nach 9m-Schießen gegen den späteren Turniersieger VfR Aalen. Das kleine Finale ging dann gegen Ligakonkurrent Arminia Bielefeld verloren.

Aufgrund der Witterungsverhältnisse konnte im Januar leider nicht wie gewünscht trainiert werden. Oft musste die Mannschaft von Marco Rudnik und Marc Roch daher in die Soccerhalle ausweichen. Für Abwechslung sorgte außerdem ein "Biathlon-Wettbewerb" oder "Beach-Soccer". Leider wirkten sich die schlechten Wetterverhältnisse nicht nur auf den Trainings- sondern auch auf den Spielbetrieb aus. Viele Spiele mussten ausfallen, sodass es die rot-weisse U19 in der gesamten Vorbereitung nur auf 3 Spiele brachte. Gegen den Bonner SC gab es ein 1:1-Unentschieden, bei Borussia Mönchengladbach siegte man überlegen mit 5:3 und in Gelsenkirchen setzte es zum Abschluss eine deutliche Niederlage. 

Auch einige Wehrmutstropfen musste das Team hinnehmen. So verließen Cedrik Wiechert, Julian Fischer und Steven Simon den Verein. Außerdem verletzte sich Maksymilian Ilias während der Vorbereitung schwer am Knöchel und wird voraussichtlich länger ausfallen.

Doch auch personellen Zuwachs konnten die Rot-Weissen vermelden. Dennis Oertgen konnte als Neuzugang gewonnen werden und verstärkt ab sofort die Offensivabteilung der U19.

Schon am Mittwoch beginnt für das Aushängeschild der rot-weissen Jugendarbeit das Pflichtspieljahr 2013. Auf das Niederrhein-Pokalspiel gegen MSV Duisburg folgt am Wochenende der Rückrundenauftakt in der Junioren-Bundesliga bei Arminia Bielefeld.

U17: Gewappnet für das Pflichtspieljahr 2013

Für die rot-weisse U17 geht es in dieser Saison um den Klassenerhalt. Der derzeitige 11. Platz in der Juniorn-Bundesliga wäre zwar noch gleichbedeutend mit dem Ligaverbleib, allerdings trennen die Mannschaft von Jürgen Lucas und Damian Apfeld lediglich zwei Punkte von der Abstiegszone. Trotzdem lassen die bisherigen Auftritte des Teams hoffen, denn die Elf hat in der Hinrunde bereits gezeigt, dass sie über große fußballerische Klasse verfügt und in die höchste nationale Spielklasse ihrer Altersgruppe gehört.

Bereits am 2. Januar hat die rot-weisse U17 mit der Vorbereitung zur Rückrunde begonnen.In den ersten zehn Tagen konnten die intensiven Trainingseinheiten unter guten Bedingungen absolviert werden. Nach dem Wintereinbruch Mitte Januar musste die eine oder andere Trainingseinheit in eine Soccerhalle verlegt werden oder gar ganz ausfallen.

In den drei Testspielen der Vorbereitung präsentierte sich die Mannschaft sehr guter Form. Besonders gegen die beiden Spitzenteams Twente Enschede (Niederlande) und TSG Hoffenheim zeigte die Mannschaft  herausragende Leistungen und erreichte jeweils ein 1:1 Unentschieden.

Auch im Vorbereitungsspiel gegen die U19 des SV Horst Emscher spielte die Mannschaft von Jürgen Lucas und Marco Rudnik ihre spielerische Klasse aus und konnte das Spiel gegen die im Schnitt zwei Jahre ältere Mannschaft aus Gelsenkirchen mit 3:0 für sich entscheiden.

Zum Rückrundenstart wartet gleich ein dicker Brocken auf die Rot-Weissen. Borussia Dortmund gastiert am Sonntag an der Seumannstraße. Die Mannschaft des RWE scheint jedenfalls gewappnet für das Duell gegen den Fünftplatzierten der Junioren-Bundesliga.