28. April 2013

U19: Drei Tore, drei Punkte – RWE besiegt Zebras!

Nach zwei Niederlagen in Folge gelang unserer U19 am heutigen Sonntag ein ungefährdeter 3:0 Sieg gegen den MSV Duisburg. Zwei Spieltage vor dem Ende der A-Jugend-Bundesliga-West bleibt RWE mit 17 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge auf dem neunten Rang positioniert.

Das heutige Auftreten der Jungs von Marc Roch und Marco Rudnik stand im völligen Kontrast zu den vergangenen beiden Spielen. Von der ersten Minute an zeigten unsere Rot-Weissen Spielfreude und Leidenschaft. So passte es in das Bild, dass Jan-Niklas Haffke sein Team mit einem Sonntagsschuss bereits nach sieben Minuten in Führung brachte (7.). Eine herrliche Flanke über rechts verwertete Haffke mit einem Volleyschuss, der unhaltbar im MSV-Tor einschlug. Nicht weniger spektakulär verwandelte nach rund einer halben Stunde Josue Serge Massoma, ebenfalls per Volleyabnahme, einen Konter der Essener zum 2:0 (33.). 

Im zweiten Durchgang bemühte sich der Gast um einen frühen Anschlusstreffer, doch die gut stehende Abwehr von RWE ließ keine nennenswerten Torchancen zu. Für die endgültige Entscheidung sorgte kurz vor dem Ende des Spiels Dennis Oertgen nach einer schönen Einzelleistung (88.). Aus rund 20 Metern ließ er Duisburgs Torwart Maurice Schumacher keine Abwehrmöglichkeit und sorgte damit gleichzeitig für den 3:0 Endstand. 

Nicht nur die drei Punkte, sondern auch die Einstellung seiner Mannschaft, sorgte nach dem Spiel für eine harmonische Stimmung bei Trainer Rudnik: „Alle Spieler haben heute eine entsprechende Reaktion auf dem Platz gezeigt. Wir haben eine grundsolide Mannschaftsleistung geboten und es dem MSV schwer gemacht in das Spiel zu finden. Der Sieg geht daher vollkommen in Ordnung.“

Am kommenden Sonntag, 5. Mai, reist unsere U19 in das benachbarte Düsseldorf. Sowohl die Fortuna, als auch unser RWE, liegen mit 33 Punkten gleichauf im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

Tore: 1:0 Jan-Niklas Haffke (7.), 2:0 Josue Serge Massoma (33.), 3:0 Dennis Oertgen (88.)

RWE U19: Azmir Alisic, Michael Wiese, Oliver Steurer, Joel Ngom Ngom (78. Kevin Pino Tellez), Lucas Arenz (83. Denis Ivosevic), Jan-Niklas Haffke (85. Nick Träptau), Josue Serge Massoma (66. Dennis Oertgen), Ribene Nguanguata, Jan Klauke, Orhan Dombayci, Yannick Geisler