2. Mai 2013

Junge Fohlen im Galopp zum Ligaverbleib

Die Saison ging gut los für die Gladbacher Zweitvertretung. Mit acht Punkten aus den ersten vier Partien kletterte die Mannschaft von Trainer Sven Demandt schnell auf den 4. Tabellenplatz der Regionalliga West. Die Fohlen schienen also dort weiterzumachen, wo sie in der vergangenen Spielzeit aufgehört hatten: Damals schlossen die Jungs vom Böckelberg die Regionalligasaison auf einem starken 3. Rang ab.

Doch alles kam anders. Von Platz 4 segelten die Jungfohlen im Sturzflug den Abstiegsrängen entgegen und schlossen die Rückrunde auf ebendiesen ab. Doch die Mannschaft vom Böckelberg kam gestärkt aus der Winterpause heraus, was nicht zuletzt an den Neuzugängen Sven Michel und Dennis Dowidat lag. Michel, zur Winterpause bei Siegen Toptorjäger der Regionalliga und Rückkehrer Dowidat bildeten von nun an mit Marcel Platzek eine der gefährlichsten Offensivreihen der Liga und schossen die Fohlen innerhalb kürzester Zeit aus der Abstiegszone und hinein ins Ligamittelfeld. Besonders Platzek, der ab der kommenden Saison das RWE-Trikot tragen wird, haben die Gladbacher es zu verdanken, dass sie mittlerweile sechs Punkte vor dem gefürchteten 15. Tabellenplatz liegen. Wrobel weiß natürlich bestens um die Qualitäten von Platzek und der gegnerischen Sturmreihe: „Marcel Platzek haben wir nicht umsonst verpflichtet. Der Junge ist schnell und weiß wo das Tor steht, daher müssen wir taktisch gut stehen um ihn, aber auch den Rest der Gladbacher, nicht in Position kommen zu lassen.“

Am liebsten hätte der rot-weisse Übungsleiter Platzek wohl schon jetzt in seinen Reihen, schließlich sieht es personell nicht gerade rosig aus im Essener Norden. „Wir haben in dieser Phase natürlich extremes Verletzungspech, besonders wenn man sich die Schwere der Verletzungen anguckt. Ich will aber nicht jammern und wiederhole nur, was ich immer gesagt habe: Wir haben einen breiten Kader und jeder unserer Jungs kann richtig gut Fußball spielen. Insofern werden wir auch in den verbleibenden Spielen probieren, jeden Punkt mitzunehmen“, so Wrobel über die derzeitige Personalsituation an der Hafenstraße.

Die Partie am Samstag beginnt um 14.00 Uhr, bereits ab 12.00 Uhr startet das bunte Rahmenprogramm zum Familienspieltag vor dem Stadion Essen.