16. Mai 2013

Das Lotter Leben als Gejagter

Verpassten die Sportfreunde aus Lotte in der vergangenen Spielzeit noch um Haaresbreite den Aufstieg könnte es nun in diesem Jahr endlich gelingen, die Regionalliga durch die Vordertür zu verlassen. Bei vier Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Fortuna Köln könnte die Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis am Sonntag die Meisterschaft perfekt machen. Die rot-weisse Elf von Waldemar Wrobel möchte den Lottern die Meistersuppe allerdings ordentlich versalzen und mit einem Auswärtssieg im Tecklenburger Land neue Spannung in das Rennen um die Meisterschaft bringen.

Allerdings will der rot-weisse Übungsleiter diesen Umstand nicht zu hoch hängen: „Wir versuchen jedes einzelne Spiel zu gewinnen, da spielt es jetzt nicht die große Rolle, ob wir damit für andere Mannschaften eine bessere Situation herstellen können. Wir nehmen an einem Wettbewerb teil, dadurch sind wir verpflichtet jedes Spiel mit dem größtmöglichen Ehrgeiz anzugehen. Das werden wir natürlich auch in Lotte tun.“

Und so möchten die Rot-Weissen am Sonntag die ersten sein, die in der Lotter connectM-Arena in dieser Saison gleich drei Punkte mitnehmen. Gleich 15 Mannschaften verließen das westfälische Städtchen ohne zählbares. „Lotte spielt ohne Zweifel eine bärenstarke Saison, besonders zuhause. Ich bleibe aber dabei, dass wir in dieser Liga jeder Mannschaft, ob Heim- oder Auswärtsspiel, Probleme machen können. Auch in Lotte werden wir uns daher wieder voll reinhauen und auf Sieg spielen,“ so Wrobel zur taktischen Ausrichtung seiner Elf am kommenden Wochenende, auch wenn die letzten Ergebnisse nicht unbedingt positiv stimmen. Zuletzt blieben die Rot-Weissen in vier Begegnungen sieglos, mussten in diesen Spielen allerdings auch jeweils auf einen Großteil des Stammpersonals verzichten. „Natürlich ist unser derzeitiges Verletzungspech unglaublich. Als Ausrede lassen wir das aber nicht gelten. Noch sind einige Jungs übrig, die richtig gute Fußballer sind und das werden sie am Sonntag in Lotte auch beweisen.“

Mit einem Sieg könnten die Rot-Weissen die eigene Bilanz gegen Lotte etwas aufhübschen. Schließlich gewann RWE nur eine der vergangenen fünf Partien.