24. Juni 2013

RWE zieht positive Bilanz und startet in die Saisonvorbereitung

Mit der Mitgliederversammlung und dem Trainingsauftakt der Regionalliga-Mannschaft stand der gestrige Sonntag, 23. Juni, ganz im Zeichen der rot-weissen Farben des Vereins aus Bergeborbeck.

In der Messe Essen im „Saal Deutschland“, kurzzeitig umbenannten in den „Saal Georg Melches“, fanden sich rund 400 stimmberechtigte Mitglieder ein, um gemeinsam mit den RWE-Verantwortlichen die aktuellen wirtschaftlichen und sportlichen Verhältnisse des Vereins zu betrachten.

Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Welling zog eine insgesamt überwiegend positive Bilanz. Mit Hinblick auf die Insolvenz, die noch gar nicht allzu lange überwunden ist, kann der Verein von der Hafenstraße sowohl sportlich als auch wirtschaftlich überaus zufrieden mit dem bisher Erreichten sein. Die Aktion „ESSEN: Meine Stadt – Rot-Weiss“ übertrifft die Erwartungen, die Mitgliederzahlen steigen beständig, die U23 spielt ab sofort in der Oberliga und auch die Nachwuchsteams spielen durchweg in den höchstmöglichen Ligen. Der vierte Platz der 1. Mannschaft in der abgelaufenen Saison 2012/13 stufte Dr. Michael Welling, auch auf Grund der Schwächephase in der Rückrunde, als in Ordnung ein. Die Regionalliga Saison 2013/14 möchte der RWE aber zu mindestens unter den besten drei abschließen. Wie alle rot-weissen Fans hat auch Dr. Michael Welling „Bock auf eine geile Saison“, dabei lautet die Devise allerdings: „Alles kann, nichts muss!“.

Wirtschaftlich ist Rot-Weiss Essen weiter auf dem richtigen Weg. Trotz Mehraufwand haben sich die Einnahmemöglichkeiten durch das neue Stadion verbessert. Dr. Michael Welling betonte aber auch noch einmal, dass Umsatz nicht gleich Gewinn ist. So stand im Geschäftsjahr 2012 aber immer noch ein Plus von rund 8000 Euro zu Buche.

Auch die aktuelle Regionalliga-Mannschaft wurde im Laufe der Veranstaltung vorgestellt. Das Team um Trainer Waldemar Wrobel zeigte sich, mit sämtlichen Neuverpflichtungen wie u.a.  dem erst kürzlich verpflichtete Konstantin Fring, auf der großzügigen Bühne im rot-weiss geschmückten „Saal Georg Melches“. Der 24-köpfige Kader der 1. Mannschaft wurde dann auch wieder zeitig entlassen, um pünktlich um 14.00 Uhr auf dem Trainingsplatz zu stehen und an der an der Lohwiese die erste Einheit zu absolvieren.

Aufsichtsratsvorsitzender Christian Hülsmann lobte die bisherige Arbeit des Vereins, warnte aber auch vor wachsenden Erwartungen. In seiner Rede wies er zudem noch einmal auf die Problematik des immer noch nicht unterschriebenen Pachtvertrages hin und forderte die Stadt dazu auf mehr Verantwortung zu übernehmen.

Als ein Highlight der Versammlung, gab es eine fast 15-minütige Bilderreise durch die Geschichte des RWE. Begleitet wurde der Film dabei von dem neuen Rot-Weiss-Lied „Gott schütze Rot-Weiss Essen“ von „Sandy und die Cafe-Nova-Stauder-Trinker“. Der emotionalen Reise folgte abschließend noch eine ganz besondere Ehrung. Siggi Dahms, Ex-RWE Spieler und langjähriges Mitglied, wurde als Ehrenmitglied in den Verein aufgenommen. Der 89-Jährge besucht immer noch regelmäßig die Spiele von Rot-Weiss Essen, wo er vor allem den rot-weißen Nachwuchs fast täglich an der Seumannstraße besucht.