7. Juli 2013

Heiße Erkenntnisse aus Rhede und Meppen

Auch wenn die Temperaturen nicht gerade dazu eingeladen haben, hat die Mannschaft von der Hafenstraße auch dieses Wochenende wieder fleißig gearbeitet. Zunächst stand ein Testspiel in Rhede an, bevor es am Sonntag nach Meppen ging.

Fußballerische Erkenntnisse waren für das Trainerteam dabei wichtiger als die nackten Resultate: Einem verdienten 1:0-Erfolg beim Oberligisten VfL Rhede folgte ein leistungsgerechtes 1:1-Unentschieden gegen den Regionalligisten SV Meppen. Den Siegtreffer am Samstag erzielte Neuzugang Christian Knappmann bereits in der 11. Minute. Für den Ausgleichstreffer im zweiten Spiel zeigte sich Benedikt Koep verantwortlich, nachdem er, dank toller Vorarbeit von Ivancicevic, frei vor dem Meppener Gehäuse auftauchte (67.). Meppen war zuvor durch einen Elfmeter-Nachschuss von Kremer in Führung gegangen (54.).

RWE-Trainer Wrobel attestierte seinen Schützlingen in beiden Spielen ansprechende Leistungen, sah aber auch noch Potenzial nach oben: „Die Mannschaft wusste teilweise durch gutes Pressing und schnelles Umschaltspiel zu überzeugen. Wir haben allerdings auch gesehen, wo wir noch dran arbeiten müssen.“

Am morgigen Montag bekommt das Team dann einen Tag Verschnaufpause, bevor es am Dienstag in das Trainingslager nach Wesendorf geht, wo bis Sonntag der letzte Feinschliff gegeben werden soll.