9. August 2013

Herzlichen Glückwunsch, Otto Rehhagel!

Eine Essener Fußballlegende wird 75 Jahre.

Für RWE bestritt Otto Rehhagel zwischen 1660 und 1963 insgesamt 90 Spiele (3 Tore). Kein geringerer als unser Vereinsgründer Georg Melches – gemeinsam mit dem damaligen Geschäftsführer Paul Nikelski – holte den Mann aus Altenessen vom TuS Helene an die Hafenstraße. Der spätere dreimalige Deutsche Meister und Pokalsieger, Europapokalsieger der Pokalsieger und Europameister feiert heute seinen 75. Geburtstag.

In seiner ersten Saison für Rot-Weiss (1960/61) bestritt „König Otto“ 30 Spiele in der Oberliga. Mit einem 3:0-Sieg zur Premiere gegen Preußen Münster gelang dem Verteidiger ein Debut nach Maß. Zur Saison 1963/64 wechselte Otto Rehhagel zu Hertha BSC. Anschließend spielte er von 1966 bis 1972 für den 1. FC Kaiserslautern, den er viele Jahre später – 1996 – als Trainer in der 2. Liga übernahm, mit ihm in die Bundesliga aufstieg und auf Anhieb Deutscher Meister wurde. Einzigartig in der deutschen Fußball-Geschichte!

Als Trainer konnte er noch weitere große Erfolge feiern. Einen holte er ausgerechnet gegen „seinen“ RWE. Beim 3:1-Erfolg von Werder Bremen im DFB-Pokalfinale 1994 gegen Rot-Weiss war Rehhagel Trainer der Hansestädter. Zu Rehhagels „Husarenstücken“ gehört zudem ohne Zweifel der Gewinn der Europameisterschaft 2004 mit Griechenland. Die als krasser Außenseiter ins Turnier gegangenen Südosteuropäer sorgten gleich im Eröffnungsspiel der EM für eine Sensation als die Rehhagel-Truppe den Gastgeber Portugal 2:1 bezwingen konnte. Nach Siegen über die hoch eingeschätzten Franzosen (1:0) und Tschechen (1:0)
erreichten die Hellenen mit dem Mann, das Finale und wurden nach einem 1:0-Finalsieg – erneut gegen Gastgeber Portugal – Europameister 2004.