9. September 2013

Rot-Weiss Essen trauert um Wolfgang Frank

Der ehemalige RWE-Trainer erlag am Samstag in Mainz seinem wochenlangen Krebsleiden. Mit nur 62 Jahren schied der ehemalige Bundesliga-Profi und jahrelange Coach aus dem Leben. Rot-Weiss Essen drückt sein tieftes Mitgefühl aus und trauert mit Franks Familie.

Am Samstagvormittag ereilte dem deutschen Fußball die traurige Nachricht, dass der ehemalige Bundesliga-Trainer Wolfgang Frank im Alter von 62 Jahren gestorben ist.
In der Nacht zu Samstag erlag der einstige RWE-Trainer dem Gehirntumor. Dieser wurde im Frühling nach einem Sturz diagnostiziert. Seitdem befand er sich in regelmäßiger Chemotherapie.

Zuletzt trainierte Frank den belgischen Klub K.A.S. Eupen, durchlief davor jedoch zahlreiche Stationen als Bundesliga-Coach, u. a. bei Duisburg, Offenbach, Unterhaching und Mainz. Wolfgang Frank galt als Visionär, nicht zuletzt als gewiefter Fußball-Taktiker, da er als erster Trainer überhaupt mit Vierer-Abwehrkette spielen ließ. Auch war Frank maßgeblicher Lehrmeister von Dortmund-Coach Jürgen Klopp.
Als aktiver Spieler stürmte er für Stuttgart, Dortmund und Braunschweig und erzielte in der Bundesligasaison 76/77 24 Tore.

Auch Rot-Weiss Essen durfte das Fußballfachwissen von Wolfgang Frank direkt erfahren. Von 1994 bis 1995 trainerte er die damalige Zweitliga-Mannschaft von Rot-Weiss Essen. Jedoch musste er mit dem Traditionsverein nach Lizenzentzug zurück in die Regionalliga.

An dieser Stelle gedenkt der Verein Rot-Weiss Essen dem ehemaligen Profi und Trainer Wolfgang Frank und trauert um den Verlust. Seiner Familie drücken wir unser tiefstes Beileid aus.