30. Oktober 2013

Weitere Professionalisierung: Vorstand Sport bei Rot-Weiss Essen

Nach erfolgreichem Abschluss des Insolvenzplanverfahrens zum Juli 2011, ersten Schritten der Professionalisierung im sportlichen Jugend- sowie Seniorenbereich und der weiteren wirtschaftlichen Konsolidierung haben sich Vorstand und Aufsichtsrat des Vereins darauf verständigt, die Strukturen im sportlichen Bereich durch die Schaffung einer Position „Vorstand Sport“ weiter zu verbessern. Dies verkündeten der Aufsichtsratsvorsitzende Christian Hülsmann und der 1. Vorsitzende Dr. Michael Welling in einem gemeinsamen Pressegespräch am heutigen Mittwoch, den 30. Oktober 2013.

„Bereits vor über einem Jahr haben wir uns auf Vorschlag von Herrn Dr. Welling im Aufsichtsrat auf eine potentielle Zielstruktur des Vereins Rot-Weiss Essen geeinigt. Diese Struktur beinhaltet, dass ein zusätzliches Vorstandsmitglied den gesamten Bereich des Sports verantwortet, während dem anderen  Vorstandsmitglied, in Person von Herrn Dr. Welling, alle organisatorischen und kaufmännischen Aufgaben und somit die Budgetverantwortung unterliegen“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Christian Hülsmann.

Dr. Michael Welling dazu: „Ursprünglich wollten wir diese Struktur aufgrund der finanziellen Voraussetzungen erst mit Erreichen der 3. Liga schaffen.  Unter anderem hat aber der bislang unbefriedigende Verlauf der Regionalligasaison nach gemeinsamer Auffassung von Vorstand und Aufsichtsrat die Notwendigkeit aufgezeigt, den sportlichen Sachverstand auch in den Entscheidungsgremien des Vereins zu verstärken. Aufgrund der guten Fortschritte bei der wirtschaftlichen Konsolidierung des Vereins können wir mittlerweile dafür auch die notwendigen finanziellen Mittel bereitstellen.“

Die Aufgaben des „Vorstands Sport“ werden so konzipiert sein, dass alle Fragen von sportlichem Interesse von ihm zu verantworten sein werden. Dies bedeutet in ersten grundlegenden Schritten:

• die Weiterführung und Ausdifferenzierung der vorhandenen einheitlichen fußballerischen Philosophie für den Nachwuchs- und Seniorenbereich,

• die Schaffung entsprechender Strukturen zu deren Umsetzung sowie

• die Kaderplanung und -verantwortung im Seniorenbereich und die enge Verzahnung mit dem Nachwuchsbereich.

„Wir haben uns in der gemeinsamen Sitzung von Aufsichtsrat und Vorstand grundsätzlich sowohl auf die Aufgabenbereiche verständigt, haben aber vor allem auch erste Profilmerkmale formuliert, die wir in den nächsten Tagen in kleinem Kreise weiter ausdifferenzieren“, so Christian Hülsmann weiter.
Auf Basis dieses Anforderungsprofils werden die Verantwortlichen in den anstehenden Wochen und Monaten den Markt sondieren und Vorstellungen und Konzepte potenzieller Kandidaten miteinander vergleichen. Besonderen Wert legen Vorstand und Aufsichtsrat bei der Auswahl des Kandidaten auf dessen Identifikation mit den Zielen und Werten des Vereins Rot-Weiss Essen sowie auf das Interesse, einen Traditionsverein nachhaltig und auf wirtschaftlich gesunder Basis weiter zu entwickeln. Zudem sind entsprechende Fachlichkeit und Erfahrungen in der sportlichen Verantwortung und Administration professioneller Fußballvereine und/oder -verbände wichtige Auswahlkriterien.

„Wir sind uns einig darüber, dass es eine Persönlichkeit sein sollte, die entsprechend erste Erfolge in der Schaffung von Strukturen und der Entwicklung von Mannschaften nachgewiesen hat, die sich dabei aber mit Blick auf unsere aktuelle Situation vor allem auch in der 3. Liga sowie den Regionalligen auskennt. Denn dies ist – bei aller Tradition – unser aktueller Bezugsrahmen, was die sportlichen Notwendigkeiten betrifft. Zugleich sind auch unsere finanziellen Handlungsspielräume zu berücksichtigen“, so Dr. Michael Welling. „Uns ist es dabei wichtig, dass wir zunächst anhand des Profils und nicht anhand von Namen die Suche vornehmen. Daher werden wir in den nächsten Wochen und Monaten auch keine Gerüchte über Namen kommentieren, uns nicht an Spekulationen beteiligen oder „Wasserstandsmeldungen“ abgeben. Denn uns ist bewusst, dass diese Personalentscheidung für die Zukunft des Vereins von großer Bedeutung ist. Daher werden wir uns auch die notwendige Zeit nehmen und die mittel- und langfristige Perspektive der Personalie in den Fokus rücken.“

Bis spätestens März/April 2014 soll der geeignete Kandidat gefunden und die Position besetzt  sein, um dem neuen Vorstand Sport die Gelegenheit zu geben, die Kaderplanung 2014/2015 unmittelbar verantwortlich mit zu gestalten.

Gemeinsam betonen Hülsmann und Welling, dass diese Entscheidung weder mit Blick auf die bisherige Arbeit von Andreas Winkler als Nachwuchsleiter noch von Damian Jamro als sportlichem und administrativem Leiter des Seniorenbereichs zu werten ist. „Sowohl Andreas Winkler als auch Damian Jamro haben in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet, maßgeblich dazu beigetragen, den Verein nach vorne zu bringen und sind daher in großen Teilen mitverantwortlich für die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre. Selbstverständlich ist daher vorgesehen, dass beide ihre erfolgreiche Arbeit für den Verein fortführen und zukünftig gemeinsam mit dem neuen Vorstand Sport an der Ausrichtung des Vereins mitwirken werden“, erklärt Dr. Michael Welling.