9. Januar 2014

Aufsichtsrat ernennt Dr. Uwe Harttgen zum neuen Vorstand Sport

Dr. Uwe Harttgen wird neuer Vorstand Sport bei Rot-Weiss Essen. Dies entschied der Aufsichtsrat des Traditionsvereins in seiner Sitzung vom 8. Januar 2014. Demnach tritt Harttgen seinen Posten an der Hafenstraße pünktlich zum rot-weissen Vereinsgeburtstag am 1. Februar an.

„Wie bereits Ende Oktober formuliert wollten wir bei der Besetzung dieser wichtigen Position besondere Sorgfalt walten lassen. Wir haben uns daher in aller Ruhe mit den Kandidaten auseinandergesetzt und unseren absoluten Wunschkandidaten auserkoren. Mit Dr. Uwe Harttgen ist es uns gelungen, einen absoluten Fußballfachmann an die Hafenstraße zu holen, der nicht nur aus seiner aktiven Zeit auf dem Platz, sondern vor allem abseits des grünen Rasens über eben jene Kompetenzen und Erfahrungen verfügt, die wir für den Posten eines Sportvorstands für wichtig und unabdingbar halten. Dementsprechend überzeugt sind wir von unserer Wahl und freuen uns, dass die Zusammenarbeit zustande gekommen ist“, so Christian Hülsmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Rot-Weissen.

Harttgen gewann als Spieler von Werder Bremen sowohl die Deutsche Meisterschaft, als auch den DFB-Pokal sowie den Europapokal der Pokalsieger. Nach Karriereende leitete der promovierte Psychologe zwischen 2007 und 2013 das Nachwuchsleistungszentrum der Werderaner und ist seit Beginn 2013 Vorsitzender der Kommission Nachwuchsleistungszentren der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Seine neue Aufgabe an der Hafenstraße geht der ehemalige offensive Mittelfeldspieler mit großer Vorfreude an: „Ich habe die Situation von RWE immer verfolgt und die großen Fortschritte nach der Insolvenz mit Freude vernommen. Der Verein gehört mit seinem Umfeld mittelfristig in eine höhere Liga und das wollen wir in den kommenden Jahren weiter vorantreiben. Dabei geht es uns aber nicht um Schnelligkeit, sondern um eine gesunde Entwicklung, um nachhaltig wieder in die großen Fußstapfen des Vereins zu wachsen.“
Als Vorstand Sport ist Harttgen ab dem 1. Februar 2014 für die sportlichen Belange der Rot-Weissen verantwortlich. Dies beinhaltet die Weiterführung und Ausdifferenzierung der vorhandenen einheitlichen fußballerischen Philosophie für den Nachwuchs- und Seniorenbereich, die Schaffung entsprechender Strukturen zu deren Umsetzung sowie die Kaderplanung und -verantwortung im Seniorenbereich in enger Verzahnung mit dem Nachwuchsbereich. Im neuen Vorstandsgespann mit Harttgen unterliegen Dr. Michael Welling als Vorstandsvorsitzenden alle kaufmännischen und organisatorischen Anliegen sowie die Verantwortung des Budgets.

Dabei ist sich Welling sicher, dass das neue Vorstandsduo gut harmonieren wird: „Wir hatten wirklich überragende Gespräche mit Dr. Uwe Harttgen in denen wir gemerkt haben, dass er sich vollends mit unserer Zielsetzung identifiziert. Dabei hat uns neben seiner Fachkenntnis und Erfahrung nicht zuletzt sein Auftreten überzeugt. Daher freue ich mich sehr auf die
Zusammenarbeit und bin mir absolut sicher, dass wir uns in der täglichen Arbeit gut ergänzen werden.“

Nach erfolgreichem Abschluss des Insolvenzplanverfahrens zum Juli 2011, ersten Schritten der Professionalisierung im sportlichen Jugend- sowie Seniorenbereich und der weiteren wirtschaftlichen Konsolidierung hat RWE mit der Besetzung des Postens eines Sportvorstands die Strukturen im Verein weiter verbessert. Aufgrund der guten Fortschritte bei der Konsolidierung des Vereins wurde es bereits früher als ursprünglich angedacht.