16. Januar 2014

Panzerknacker wohnt im RWE-Haus

Seit 40 Jahren geht er zu Rot-Weiss Essen. Beim Pokalfinale 1994 gegen Werder Bremen gründete Frank Gockeln mit seinen RWE-Kumpanen zusammen den Fanclub „Panzerknacker“. Nach Essen-Rellinghausen zog Gockeln vor sechs Jahren. 2013 war ein neuer Fassadenanstrich fällig – der natürlich in rot und weiss gehalten werden musste.

Der Malermeister fragte an: „Was ist denn mit einem RWE-Logo?“ Die Idee war genial, doch wo sollte das gute Stück angebracht werden? „Wir wollten es erst neben die Haustür setzen, doch dann habe ich gedacht: Lieber dezent in den Dachgiebel“, erinnert sich er 46-Jährige schmunzelnd.
Der Clou an der Sache: Das Rot-Weiss-Essen-Emblem ist nicht nur einfach auf die Fassade gemalt worden, sondern von Meisterhand mit verschieden Putzstrukturen unter den Giebel gearbeitet worden.
Wir finden: Das Haus ist ein echter Blickfang. Danke an Frank Gockeln und seinen Malermeister! Besser hätten wir das Saisonmotto „ESSEN: Meine Stadt = Rot-Weiss“ nicht umsetzen können.