21. Januar 2014

Nach Belek ist vor Viktoria – Die rot-weisse Trainingswoche an der türkischen Riviera

Eine Trainingswoche verbrachte die Mannschaft von Waldemar Wrobel an der türkischen Riviera. Eine Woche voller intensiver Trainingseinheiten und bleibenden Eindrücken.

Aus dem sonnigen Düsseldorf machten sich die Rot-Weissen am Sonntag der vorvergangenen Woche mit 23 Spieler der 1. Mannschaft, sowie drei Akteuren der U19 auf den Weg nach Belek. Schnell war klar, warum neben RWE auch Vereine wie Galatasaray Istanbul oder Hertha BSC Berlin die türkische Riviera als Vorbereitungsort wählten. Bei milden Temperaturen und Sonnenschein bot die Anlage der Rot-Weissen mehrere Trainingsplätze sowie allerlei Trainingsgerät, um die sieben Tage außerhalb Deutschlands optimal nutzen zu können.

Dreimal am Tag bat das Trainerteam um Waldemar Wrobel die Mannschaft zum Training. Nach einer Aktivierungseinheit vor dem Frühstück standen täglich zwei intensive Einheiten im Fitness- oder Taktikbereich auf dem Programm. Pünktlich zum ersten Test der Rot-Weissen traf neben Dr. Michael Welling auch der neue Vorstand Sport Dr. Uwe Harttgen in Belek ein. Zwar tritt Harttgen seinen Posten an der Hafenstraße offiziell erst zum 1. Februar 2014 an, nutzte die Gelegenheit des Trainingslagers allerdings, um Spieler und Verantwortliche besser kennenzulernen. Gemeinsam mit dem Trainerteam sah Harttgen zwei ordentliche Testspiele seines zukünftigen Arbeitgebers. Ein Klassenunterschied war während der 180 Testminuten jedenfalls nicht zu erkennen.

„Wir haben in beiden Partien gut ausgesehen. Gegen den BVB hatten wir zunächst sicherlich einige Schwierigkeiten mit dem Pressing des Gegners, haben uns dann aber gut darauf eingestellt und aufgrund unserer zahlreichen Chancen schließlich – wie ich glaube – unverdient verloren. Gegen den KSC haben wir ebenfalls sehr gut mitgehalten und hätten das Spiel mit etwas mehr Glück auch gewinnen können“, bewertet Waldemar Wrobel die Leistungen seiner Mannschaft in den Duellen mit den beiden klassenhöheren Teams aus Dortmund und Karlsruhe.

Mit der Rückkehr aus Belek am vergangenen Sonntag liegt der Fokus nun auf dem Rückrundenstart am kommenden Samstag gegen Viktoria Köln. Das Nachholspiel gegen die ambitionierte Viktoria ist der Auftakt eines hoffentlich erfolgreichen rot-weissen Pflichtspieljahres. Der Aufenthalt in Belek dürfte dafür sicher hilfreich gewesen sein.