1. März 2014

Rot-Weiss Essen – RWO 0:0

Punkteteilung an der Hafenstraße. Ein torloses Remis der besseren Sorte.

Es versprach ein schöner Fußball-Tag an der Hafenstraße zu werden. Über 10.000 Zuschauer feierten die Farben rot und weiss, jeweils mit den subjektiven Vorlieben. Am Ende teilten sich beide Mannschaften beim torlosen Unentschieden die Punkte. RWE-Trainer Waldemar Wrobel hätte gerne zwei Zähler mehr auf dem Konto gesehen: „Wir hätten den Sieg verdient gehabt. Wir haben eine gute Ordnung auf dem Platz gezeigt, hatten unterm Strich mehr vom Spiel und haben uns auch die klareren Chancen herausgespielt.“

Der RWE-Trainer begann auf der Außenbahn mit Tim Hermes und Max Dombrowka in der Startelf. In einer ausgeglichenen Anfangsphase scheiterte Marcel Platzek nach feiner Vorarbeit von Kevin Grund nach 6 Minuten in der kurzen Ecke an Oberhausens Schlussmann Philipp Kühn, um gut zehn Zeigerumdrehungen später knapp am langen Pfosten vorbei zu schieben.

Kurz vor dem Wechsel ging es richtig rund an der Hafenstraße: RWO-Mann Pascal Talarski traf aus acht Metern die Latte, die Kugel sprang von der Torlinie wieder raus. Auf der anderen Seite zog Kevin Grund schon an RWO-Keeper Kühn vorbei. Die Alte West war bereit für den finalen Torschrei, doch die rot-weisse Nummer 7 wurde zu weit links raus getragen, um selbst zum Abschluss zu kommen. Grund legte auf Platzek auf, der den Ball rechts über das Tor setzte. Der RWE-Goalgetter legte direkt vor der Pause nach feiner Hermes-Flanke per Kopf nach – Pfosten! Auch eine schöne Hereingabe von Holger Lemke nach gut einer Stunde konnte der Ex-Gladbacher nicht verwerten.

In der 72. Minute zeigte der starke Tim Hermes Courage und schoss von der linken Strafraumecke volley aufs Oberhausener Gehäuse. Kurz vor dem Abpfiff hätte Benjamin Wingerter das Stadion an der Hafenstraße mit einem Fernschuss fast erlöst. Doch auch diese Aktion fand den Weg nicht ins Netz, sodass es am Ende bei der Nullnummer blieb. Und der Erkenntnis: Die rot-weissen aus Essen können auch solide. Keine schlechte Nachricht nach der Achterbahnfahrt der letzten Wochen.