14. März 2014

RWE lässt Velbert keine Chance

Nichts anderes als ein Sieg sollte her gegen den Gast aus Velbert, der als Tabellenschlusslicht an die Hafenstraße reiste. Die Rot-Weissen ließen ihren Worten Taten folgen und siegten deutlich mit 4:0. Max Dombrowka (12. Minute), Kevin Pires-Rodrigues (48. und 61.) und Jerome Propheter (81.) erzielten die rot-weissen Treffer. „Wir wollten einen klaren Sieg und der ist uns gelungen. Wir haben in der Defensive wenig zugelassen und waren dabei in der Offensive stets gefährlich, insofern bin ich weitestgehend zufrieden mit dem Auftritt heute“, so Waldemar Wrobel zum Spiel seiner Mannschaft.

Einen ruhigen Beginn lieferten sich beide Mannschaften m Stadion Essen. Die ersten 10 Spielminuten ließen die Kontrahenten ohne nennenswerte Torgelegenheit verstreichen, ehe Max Dombrowka den ersten ernsthaften Versuch seiner Elf gleich im Gästetor unterbringen konnte. Eine Ecke von Kevin Grund verlängerte Propheter auf den blank stehenden Dombrowka, der den Ball zum 1:0 einschoss (12.). Nur eine Minute später hätte dann Marcel Platzek die rot-weisse Führung um ein Haar in die Höhe geschraubt, als er sich stark gegen Gegenspieler Pappas durchsetzte, jedoch knapp an Gästekeeper Lenz scheiterte. Trotzdem trat RWE fortan mit der gewünschten Kontrolle und Dominanz auf und führte zur Pause verdient mit 1:0.

Hälfte zwei hätte dann für RWE nicht besser beginnen können: Mit einer tollen Kombination spielten sich Dombrowka, Heppke, Grund und Pires auf engstem Raum durch den Strafraum der Gäste. Von Grunds Hacke landete der Ball schließlich bei Pires, der überlegt zum 2:0 einschob.

Dass er es auch anders kann bewies die rot-weisse Nummer 6 eine Viertelstunde später. Eine abgewehrte Ecke der Roten landete vor den Füßen von Kevin Pires-Rodrigues, der den Ball aus knapp 20 Metern durch die blauen Abwehrbeine hindurch zum 3:0 in die Maschen drosch. Damit war die Partie endgültig entschieden und RWE nahm den Fuß etwas vom Gaspedal, ohne allerdings die Spielkontrolle zu verlieren.

Den Schlusspunkt setzte in der 81. Minute dann Jerome Propheter, der eine Flanke von Markus Heppke zum 4:0 Endstand einnickte. Ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg für die Elf von Waldemar Wrobel, die den Gästen aus Velbert an diesem Abend keine Chance ließen.

Das Spielgeschehen zum nachlesen.